Fußball: Martschat gibt FC Marl Stoff!

Marl Zwischen FC Marl und Christian Martschat, Trainer des A-Ligisten SuS Hervest-Dorsten, fliegen jetzt die Giftpfeile!

  • Hier war die Welt scheinbar noch in Ordnung: Die beiden sportlichen Leiter Florian Lingner (l.) und Mahyar Mulai (r.) bei der Vorstellung von Neu-Trainer Christian Martschat.

Die „Mahner-Attacke“ von FC Marls Geschäftsführer Frank Tollkamp! Der fühlte sich im Nachhinein von den „internen und externen Warnungen“ vor Christian Martschat bestätigt und vermisst nach dessen SMS-Absage bis heute ein klärendes Gespräch.

Jetzt kontert Christian Martschat mit einem Seitenhieb auf die „Kommunikationsstruktur“ beim FC Marl. „Hier weiß wohl der eine nicht, was der andere sagt.“ Die sportliche Leitung habe ihm sogar viel Erfolg bei seinem neuen Verein gewünscht.

Was war passiert? Der bereits als Trainer-Neuzugang beim FC Marl II vorgestellte Christian Martschat hatte dem B-Ligisten vor dem Saisonstart kurzfristig per SMS abgesagt.

Jetzt ist Feuer drin.

Der Trainer gegenüber unserer Zeitung: „Von den getroffenen Vereinbarungen mit den sportlichen Leitern Florian Lingner und Mahyar Mulay ist nicht viel geblieben als heiße Luft.“

Klatschen-Zoff  – Martschat gibt  dem FC Marl Stoff!

Martschat über Verhandlungsmethoden: „Schon die Art und Weise, wie man meinen Vorgänger Momo Dede behandelt hat, obwohl man mit mir schon verhandelt hat, war nicht fair. Deswegen muss ich lachen, wenn der FC Marl jetzt das Opfer ist. So wie mir bekannt wurde, gab es schon eine mündliche Zusage für die neue Saison und Momo Dede wurde nach meiner Zusage erst Wochen später seitens der sportlichen Leitung informiert. Jetzt ist ihnen wohl ähnliches passiert.“

Martschat über die sportliche Leitung des FC Marl: „Seit vier Wochen gab es immer wieder persönliche Gespräche über die schlechte Situation mit Herrn Mulai als sportlicher Leitung. Wenn da Informationen nicht weiter fließen, sollte man diese Position hinterfragen.“

Martschat über Absprachen: „Beim Bürgermeister-Cup fand sich von den vom Co-Trainer der 1. Mannschaft schriftlich zugesagten drei Spielern erneut keiner bei uns ein. Auch hier wurde ein intensives Gespräch über die kritische Situation geführt. Man verschob es wieder auf später, denn man konnte aktuell nichts ändern.“

Und es geht noch weiter: Der 35-Jährige bezeichnet Tollkamps Aussagen als „Witzdarstellung“.

„Ich sage bewusst, dass sich kein seriöser Trainer dieses Verhalten hätte bieten lassen.“

Na, das kann ja dann mal ein heiteres Wiedersehen geben...
3 KOMMENTARE
10.08.17 20:06

Stimmungsmache hoch 10

von SSV

Das ist doch affig. Leute die sich nicht alles gefallen lassen werden in Deutschland sofort aussortiert.
Beim SSV hat er gute Arbeit geleistet und den Verein wieder attraktiv gemacht.

Über den FC Marl brauchen wir wohl wenig zu verlieren. Insider wissen was da läuft. Sowohl in der Jugend als in den Senioren.
Die Leute reden mehr über als miteinander. Hauptsache nach Außen alles toll darstellen.
Der Umgang mit Dede der dort tolle Arbeit geleistet hat sollte ein Beispiel sein für die sportliche Führung. Da kommt solch Sache gut um abzulenken.

Letztendlich sind beide Seiten froh es beendet zu haben.

10.08.17 17:47

Konnte ja selbst nix an der Murmel

Warum sollte er dann ein guter Übungsleiter sein? Wie auch immer, das beide Seiten dass über die Öffentlichkeit austragen ist eigentlich der eigentliche Kracher an der Geschichte so kommen beide nicht vorwärts...

09.08.17 18:40

Katastrophe

Der Trainer ist eine Katastrophe. Beim nächsten Verein wird man sich auch wundern, fragt doch mal in sickingmühle.
FC Marl kann froh sein das er weg ist 👌

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.