So gelingt die Weihnachtszeit mit Kindern!

Kinder halten jung. Das bemerken Sie vor allem zur Weihnachtszeit. Mag Ihnen das Fest in den vergangenen Jahren auch gar nicht mehr so aufregend vorgekommen sein: Ihr Kind ist nervös und hibbelig, sobald es draußen kalt wird. Nutzen Sie die Erwartungsfreude der Sprösslinge aus und sorgen Sie selbst für die passende Stimmung! Wir haben Ideen für die Weihnachtszeit zusammengetragen.

  • Bildquelle: @ jill111 (CCO-Lizenz) / Pixabay.com

Vorbereitung ist alles

Wir alle erinnern uns daran, wie magisch das Weihnachtsfest gewesen ist, als wir selbst noch jung waren. Bereits am 1. Dezember konnten wir kaum erwarten, im Kreis der Familie unsere Geschenke entgegenzunehmen. Vorfreude ist eben doch die schönste Freude! Ergreifen Sie die Gelegenheit für einen tollen Adventskalender und denken Sie daran, das Kind einen Wunschzettel schreiben zu lassen. Jener geht per Post an den Weihnachtsmann persönlich – und eignet sich ganz hervorragend als Einkaufsliste.

Bastelideen zur Weihnachtszeit

In den Wochen vor Heiligabend können Sie das Kind mit spannenden Bastelideen erfreuen. Helfen Sie Ihrem Nachwuchs beim Kleben, Ausschneiden und Gestalten. Positiver Nebeneffekt: Zaubern Sie schönen Weihnachtsschmuck, Fensterbilder oder Anhänger, sparen Sie das Geld für teure Accessoires aus dem Supermarkt. Sie haben den Griff in die Brieftasche vermieden, das Kind ist stolz auf die von ihm selbst gebastelte Weihnachtsdekoration. Eine Win-win-Situation für alle Beteiligten! Feiern Sie mit der gesamten Familie, können Sie außerdem kreative Weihnachtskarten für die Verwandtschaft anfertigen.

Besuchen Sie einen Weihnachtsmarkt

Nachdem Sie das Kind beim gemeinsamen Backen unterhalten und die Küche in einen Saustall verwandelt haben, ist die Zeit für den Weihnachtsmarkt gekommen. Planen Sie je nach Alter der Sprösslinge ein, Geld für Attraktionen parat zu haben. Denn neben der Zuckerwatte darf es bestimmt eine Fahrt auf dem Karussell sein. Wenn Tochter und Sohn anschließend kaputt ins Bett fallen, haben Sie sogar noch Zeit dafür, die Küche in Schuss zu bringen.

Wie teuer darf das Fest werden?

Weihnachten ist das Fest der Liebe – nicht das des Konsums. Auch bei Kindern müssen Sie nicht unbedingt tief in die Tasche greifen. Geeignete Geschenke können genauso gern selbst gemacht sein. Gerade beim sehr jungen Nachwuchs genügt es häufig, einen Weihnachtsmann präsentieren und für das richtige Ambiente sorgen zu können. Bestimmt findet sich ein Familienmitglied, das zwischen Tür und Angel in die Rolle des Rauschebarts schlüpft. Möchten Sie dennoch viel Geld ausgeben, können Sie einen Kredit von einer Privatperson aufnehmen, sofern die Finanzen nicht ausreichen sollten. Kleine Beträge können im neuen Jahr schnell ausgeglichen werden. Sie bestimmen über die Konditionen!
 


ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    5. Dezember 2018, 11:58 Uhr
    Aktualisiert:
    5. Dezember 2018, 12:00 Uhr