Devensstraße: Nach Busunfall: Wrack wurde geborgen, Straße ist wieder frei

Recklinghausen/Oer-Erkenschwick/Herten Ein Bus der Vestischen ist am Mittwochabend gegen 22.20 Uhr auf der Devensstraße zwischen Essel und RE-Nord gegen einen Baum geprallt. Der 49-jährige Fahrer aus Herten wurde schwer verletzt. Der Bus wurde am Donnerstagmorgen geborgen. Die Straße ist seit 13.20 Uhr wieder frei.

« »
1 von 4
  • Rettungskräfte versuchen, den schwer verletzten Busfahrer zu befreien. Foto: Marcel Kusch

  • Die gesamte Front des Linienbusses wurde beim Zusammenprall eingedrückt. Foto: Marcel Kusch

  • Bei der Bergung wurde schweres Gerät eingesetzt. Foto: Marcel Kusch

  • Die Feuerwehr leuchtete den Unfallbereich aus. Foto: Marcel Kusch

Ein Bus der Vestischen ist am späten Mittwochabend in Höhe der Hinsbergstraße frontal gegen einen Baum geprallt. Anschließend kam der Linienbus von der Straße ab und landete in einem Feld. Dabei wurde die gesamte Front des Fahrzeugs eingedrückt. Der Busfahrer, ein 49-jähriger Mann aus Herten, wurde bei dem Unfall eingeklemmt. Die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr waren schnell und vor Ort und kümmerten sich um den schwer verletzten Fahrer des Busses. Die Feuerwehr leuchtete die Unfallstelle aus und musste schweres Gerät einsetzen.

Die Devensstraße wurde von der Polizei zwischen der Dortmunder Straße und der Recklinghäuser Straße/Oerweg bis weit nach Mitternacht gesperrt. Gegen 23.10 Uhr landete ein Rettungshubschrauber an der Unfallstelle. Erst nach Mitternacht konnte der Mann schließlich befreit und per Hubschrauber mit schwersten Bein- und Brustverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Weitere Passagiere waren nicht an Bord des Busses. Dieser befand sich auf einer Betriebsfahrt und war auf dem Weg nach Herten zum Betriebshof der Vestischen. Die Unfallursache ist auch am Donnerstagmorgen noch völlig unklar. Auch zum Gesundheitszustand des Busfahrers gibt es bislang keine neuen Erkenntnisse. Für die Bergung des Busses wurde ein spezieller Kran eingesetzt. Die Devensstraße war mehrere Stunden gesperrt und ist nach Angaben der Polizei seit 13.20 Uhr wieder frei. Der Sachschaden wird auf etwa 300.000 Euro geschätzt.

9 KOMMENTARE
11.04.19 21:40

Das stimmt,

von Elektrojonny

fahre weder Lkw noch Bus. Daher kenne ich diese Redensart nicht.
Wünsche dem Busfahrer baldige Genesung

12.04.19 08:24

Der Kutscher

von Grundguetiger

auf dem Bock, das war früher mal der LKW Fahrer. Noch nie gehört?
Busfahrer ist ein verdammt stressiger Job. Hoffentlich kann er bald wieder auf den "Bock" der Kutscher.

11.04.19 20:57

Posting wurde gesperrt

von Willimann

Das Posting verstößt gegen unsere AGB und wurde daher gesperrt. (kein Themenbezug)

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.