80 Prozent der Anteile: Polnischer Fahrzeugbauer übernimmt Langendorf

Waltrop Der börsennotierte polnische Fahrzeugbauer Wielton SA hat das Waltroper Traditionsunternehmen Langendorf mehrheitlich übernommen. Wielton kauft 80 Prozent der Anteile der Langendorf GmbH. Am Freitagmorgen unterrichtete Geschäftsführer Dr. Klaus P. Strautmann die Belegschaft von der Übernahme.

« »
1 von 2
  • wzl_Luftbild_Langendorfnachbarn

    Langendorf aus der Vogelperspektive. Foto: Robert Otto

  • Langendorf Waltrop

    Der Hauptsitz der Langendorf GmbH an der Bahnhofstraße. Die Marke „Langendorf“ bleibt trotz der Übernahme bestehen. Foto: Andreas Kalthoff

Wielton hat auch die Tochtergesellschaften der Langendorf GmbH mehrheitlich übernommen. Hierzu zählen die Langendorf Service GmbH, die Langendorf Trading GmbH und die Langendorf Service Potsdam GmbH. Die rechtskräftige Übernahme hänge jetzt noch von der Genehmigung der Kartellbehörden ab, teilt das Waltroper Unternehmen mit.

Personelle Veränderungen soll es durch die Übernahme nicht geben. Im Gegenteil verfolge man den Plan, die Belegschaft weiter aufzustocken. Auch der Umzug an einen neuen Standort - wie berichtet, könnte Langendorf in den Dicken Dören ziehen - werde laut des Waltroper Fahrzeugbauers von Wielton begrüßt.

Strautmann spricht von "großer Auszeichnung"

Dr. Klaus P. Strautmann sagt: „Der Einstieg als Gesellschafter durch die Wielton SA, einem der größtem Hersteller von Nutzfahrzeugen in Europa, ist eine große Auszeichnung für die Arbeit unseres Teams von hochprofessionellen Mitarbeitern."

Thomas Distelkamp, Betriebsratsvorsitzender von Langendorf, sagte am Freitagmorgen im Gespräch mit unserer Redaktion: "Ich sehe die Übernahme nicht rosa-rot, aber auch nicht schwarz." Er werde nun erst einmal Gespräche mit der Gewerkschaft führen, bevor er sich eine endgültige Meinung bilden könne. 

Einen ausführlichen Bericht mit Hintergründen lesen Sie am Samstag, 27. Mai, in Ihrer WZ und im e-Paper!

 
13 KOMMENTARE
29.05.17 23:42

Also,

von FrankABC

bisher haben die Übernahmen den Unternehmen Fruehauf, Viberti oder Cardi mehr geholfen. Einzig die Marke Merker wurde von Wielton fallen gelassen. Langendorf kann jedenfalls froh sein. Das Unternehmen hat den technischen Anschluss verpasst und war wie oft noch einmal pleite? Es wird mehr von der Innovation von Wielton profitieren, als umgekehrt. Die Frage ist nur, was mit der Marke Wielton in Deutschland passieren wird, die hier seit 2005 vetreten ist und jährlich zweistellige Zuwächse erfährt. Vor allem im Kipperbereich, in dem Langendorf technisch längst hinterherhinkt, was in der Branche auch bekannt ist.

29.05.17 13:21

Abwarten

von Jaegermeister_1

Niemand kann in die Zukunft sehen.
Aber aus der Vergangenheit lehren ziehen- das geht. Wielton hat 2015 den italienische Nutzfahrzeughersteller Italiana Rimorchi (als Viberti und Cardi bekannt) und Fruehauf (ein französischer NFZ-Hersteller) übernommen. Beide Firmen agieren nach wie vor unter ihrem Markennamen in den jeweiligen Stammländern. Geändert hat sich bei den beiden Firmen...nichts. Im Gegenteil - beide sind deutlich stärker als erwartet gewachsen.
Könnte - nur als Gedankenspiel - für Langendorf nicht das Gleiche eintreten?

Ich denke, man sollte die Übernahme nicht verteufeln. Besser ein (europäischer) Fahrzeughersteller, der in Europa wachsen will, der weiß, worum es geht und was er tut, als ein Finanzinvestor, der ohne Ahnung einsteigt und (bei den in der Branche üblichen Konjunkturschwankungen) Panik bekommt, alles filetiert und das Weite sucht.

Einfach mal abwarten ...und schön wäre es, wenn die negativen Stimmen sich in 2, 3 Jahren wieder melden und ihr negatives Bild von heute revidieren.

28.05.17 18:11

der maulwurf

von motek

Hat vom prinzip recht. Nur wird es keine 13 jahre dauern. Das ganze geht schneller. Kipper werden ab 2019 nicht mehr gebaut. Ab 2022 dann auch nicht mehr die innenlader. Ab 2023 gibt es hier dann nur noch einen reinen vertriebs und maximal einen service-standort... schade um die Belegschaft aber so wird es kommen und die jahreszahlen sind von mir optimistisch geschätzt...

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.