Geld erbeutet: Trickdiebinnen klauen EC-Karte

Waltrop Die Polizei bittet um Mithilfe: Bei einem Textil-Discounter auf der Dortmunder Straße ist am 28. Juni eine 76-jährige Kundin aus Waltrop bestohlen worden. Mit ihrer EC-Karte hoben Trickdiebinnen dann Geld vom Automaten ab.

  • Trickdiebinnen

    Wer erkennt diese Frauen? Foto: Polizei

Zwei Frauen lenkten die Seniorin ab und nahmen währenddessen die Geldbörse aus ihrer Handtasche, schreibt die Polizei. Nur wenige Minuten später wurde mit der gestohlen EC-Karte der Frau in einer Bankfiliale mehrfach Geld abgehoben.

Dabei wurden zwei Frauen von einer Überwachungskamera aufgezeichnet. Wer eine oder beide Frauen auf dem Foto erkennt, wird gebeten, das zuständige Regionalkommissariat unter Tel. 0800/2361111 anzurufen.
10 KOMMENTARE
06.11.18 23:26

die Betrüger haben es so einfach....

von bbb@123

in jedem Supermarkt gibt es einen Backshop der in Blickrichtung der Kasse ist-oder diese Pinnwand für Kleinanzeigen,da hat man den perfekten Blick auf die Geheimzahleingaben. Hier sind Banden am Werke die sich die Arbeit aufteilen-einer späht die Geheimzaleingabe-die man auch an der Fingerbewegung erahnen kann-hast ja 3 Versuche-der andere klaut die Karte oder Geldbörse mit der Karte...

06.11.18 19:03

P. S. :

von nixwirdgut

Besonders wütend macht mich, wenn die Hilfsbereitschaft der Menschen dabei so schamlos ausgenutzt wird, egal, ob beim Geldwechseln, Wegerklären usw.. Wer möchte oder kann noch unvoreingenommen nett sein, wenn man dafür so bestraft wird. Das Zwischenmenschliche wird dadurch immer mehr "ausgehebelt" 😵

06.11.18 18:44

Nö,

von nixwirdgut

würde den Schaden aber übersichtlich gestalten. So muss die Karte schnellstens gesperrt werden und wenn man den Verlust erst Tage später bemerkt, können schon mehrere Abhebungen getätigt worden sein. 😵 Schätze, dass die organisierte Kriminalität (ob die Beiden dazugehören?) technische Möglichkeiten hat, die Pin auszulesen. Vielleicht haben die beiden "Damen" auch zuvor beim Geldabheben am Automaten "zugeschaut". Die Distanz nach hinten ist zwar oft gewahrt, ich werde aber dich oft nervös, wenn jemand knapp 50 cm n e b e n mir steht und vielleicht nur vorgibt, am Nachbarautomaten "tätig" zu sein. Im Grunde gibt es doch heute nix mehr, was es nicht gibt. Mich würde der aktuelle Stand der Beweislast und Haftung interessieren, habe mich damit schon länger nicht mehr beschäftigt. Hoffentlich sind die Beiden nicht extra zum Klauen herangekarrt worden und werden schnell identifiziert. Warum ist seit der Tat bis zur öffentlichen Fahndung nur soooviel Zeit verstrichen?

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.