29.06.2017

Wetter für Nordrhein-Westfalen

Heute erwärmt sich die Luft in der Mitte auf 19 bis 22 Grad und kühlt in der folgenden Nacht bis auf 12 Grad ab. Dazu kommt vielerorts die Sonne heraus, hin und wieder treten jedoch Schauer auf, und der Wind weht mäßig aus südwestlichen Richtungen.
Heute erwärmt sich die Luft im Norden auf 20 bis 22 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf 15 bis 12 Grad ab. Dazu wechseln sich viele Wolken, etwas Sonne und schauerartiger Regen ab, und der Wind weht mäßig aus westlichen Richtungen.
Heute herrscht im Süden wechselhaftes und unbeständiges Schauerwetter. Dabei werden im Tagesverlauf bis 21 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf 14 bis 12 Grad ab. Der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus Südwest.
Die aktuelle Witterung bringt beschleunigten Stoffwechsel und erhöhten Blutdruck. Die Schlaftiefe und das Konzentrationsvermögen sind nicht ganz auf der Höhe. Viele Menschen sind müde und abgespannt. Das wirkt sich häufig negativ auf die gute Laune aus.
Am Donnerstag schieben sich im Westen häufig dunkle Wolken vor die Sonne. Örtlich entladen sich Gewittergüsse. Dabei betragen die Werte in den Frühstunden 14 Grad, während des Tages werden 19 bis 22 Grad erzielt. Der Wind weht frisch, in Böen stark aus Südwest. Der meist graue Himmel wird von relativ warmer Luft begleitet. Das ruft Jogger und Walker auf den Plan. Sie finden vor allem morgens und vormittags nahezu ideale Temperaturbedingungen vor.
Derzeit fliegen Pollen von Roggen, Linden, Sauerampfer, Brennnesseln, Spitzwegerich und Gräsern in mäßiger bis hoher Konzentration. Die Belastung durch Gänsefußpollen ist schwach bis mäßig. Zudem ist mit einigen Kiefern- und Beifußpollen zu rechnen.