Borussia Dortmund

1:3 gegen Bochum: BVB-Profis fahrlässig, U23 chancenlos, Sorgen um Collins

Der BVB verliert das Testspiel gegen den VfL Bochum mit 1:3. Die Profis lassen zahlreiche Chancen liegen, die U23 ist chancenlos. Borussia Dortmund sorgt sich um Youngster Nnamdi Collins.
BVB-Youngster Nnamdi Collins verdrehte sich beim Testspiel gegen Bochum das Knie. © imago / Revierfoto

Borussia Dortmund hat am Samstag die erste Niederlage der Saisonvorbereitung kassiert. Beim „Cup der Traditionen“ unterlag der BVB dem Bundesliga-Aufsteiger VfL Bochum mit 1:3 (0:0). Dass im zweiten Durchgang eine U23-Auswahl zum Einsatz kam, relativiert das Ergebnis allerdings.

Gregor Kobel gibt gegen Bochum sein Debüt im BVB-Tor

Allerdings hätte die Profi-Auswahl um Marco Reus, Julian Brandt und Debütant Gregor Kobel in den ersten 45 Minuten vorlegen können. Doch in den entscheidenden Momenten fehlte die Kaltschnäuzigkeit. Steffen Tigges ließ gleich zwei sehr gute Möglichkeiten liegen.

Fotostrecke

Cup der Traditionen: BVB – VfL Bochum 1:3 (0:0)

Nach dem Komplett-Wechsel zum zweiten Durchgang übernahmen die Bochumer die Spielkontrolle und nutzten ihre Chancen durch Som Novothny (66.), Silvere Ganvoula (69.) und den Ex-Borussen Herbert Bockhorn (78.) konsequent. U23-Neuzugang Marco Pasalic gelang nur noch Ergebniskosmetik (83.)

BVB-Youngster Nnamdi Collins verdreht sich das Knie

Sorgen bereitet den Schwarzgelben Youngster Nnamdi Collins: Das Zeichen für die Notwendigkeit einer medizinischen Behandlung kam von einem Bochumer, bis zum Bestätigung der notwendigen Auswechslung von Teamarzt Dr. Markus Braun dauerte es dann nur noch ein paar Sekunden. Ohne Gegnereinwirkung war der Abwehrspieler nahe der Mittellinie im Rasen der Duisburger Arena hängen geblieben, für den 17-jährigen Innenverteidiger, erst zur Pause eingewechselt, ging es nach gut einer Stunde nicht mehr weiter.

Noch an der Seitenlinie führte Braun den so genannten Schubladen-Test durch, das passiert immer beim Verdacht einer Bänderverletzung im Knie. Collins konnte, begleitet vom langjährigen Dortmunder Mannschaftsarzt und einem der Physiotherapeuten, danach immerhin ohne fremde Hilfe an der Außenlinie entlang zur gegenüberliegenden Seite gehen.

Die Innenverteidigung ist die größte Baustelle für BVB-Trainer Rose

Die Sorge, dass er sich schwerer verletzt hat, ging dennoch mit – denn Collins ist im Trainingskader der Profis der derzeit einzig fitte Innenverteidiger. Auch wenn die beiden U23-Spieler Lennard Maloney und Antonios Papadopoulos ihre Sache in den ersten 45 Minuten sehr ordentlich gemacht hatten, ist Collins doch derjenige, der am nächsten an einem Einsatz in der Profimannschaft ist.

Die schwierige Personalsituation in der Innenverteidigung ist die größte Baustelle für den neuen Trainer Marco Rose in dieser Vorbereitung – sie würde sich durch einen Ausfall von Collins weiter zuspitzen. Dan-Axel Zagadou ist wie Neuzugang Soumaila Coulibaly verletzt, Manuel Akanji und Mats Hummels sind noch im EM-Urlaub. Hummels laboriert obendrein an einer Patellasehnen-Reizung, sein geplanter Einstieg in die Vorbereitung während des Trainingslagers in der Schweiz (ab Freitag) wackelt.

BVB (1. HZ): Kobel – Passlack, Maloney, Papadopoulos, Schulz – Dahoud, Brandt, Wolf – Reyna, Tigges, Reus

BVB (2. HZ): Unbehaun – Collins (63. Finnsson), Dams, Thaqi – Hober, Pfanne – Taz, Raschl, Pasalic – Tachie, Pherai

Tore: 0:1 Novothny (66.), 0:2 Ganvoula (69.), 0:3 Bockhorn (78.), 1:3 Pasalic (83.)

Lesen Sie jetzt