Souveräner Auftritt beim 4:2 gegen Portugal: Mats Hummels (r.). © imago / Matthias Koch
Europameisterschaft

DFB-Einzelkritik: Gosens unaufhaltsam, Hummels souverän, Can fahrig

Robin Gosens und Joshua Kimmich treiben das DFB-Team zum 4:2 gegen Portugal. Mats Hummels präsentiert souverän und geht vorzeitig vom Platz, Emre Can spielt fahrig. Die Einzelkritik.

Zweites Spiel, dieselbe Startelf: Nach dem 0:1 gegen Frankreich musste Bundestrainer Joachim Löw „nicht viel grübeln“, bis er seine Entscheidung getroffen hatte. Trotz gleicher Formation sollte die Mannschaft mutiger, zielstrebiger, dynamischer nach vorne spielen – und dabei die defensive Balance wahren. Viel davon ging auf, Deutschland zeigte phasenweise das fußballerisch beste Länderspiel seit langer Zeit. Aber die Mannschaft machte auch immer wieder einfache, dumme Fehler, die zu Gegentoren führten.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein WZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
BVB-Redaktion
Jahrgang 1980, liebt Sport und lebt (meistens) sportlich. Erste journalistische Gehversuche mit 15. Einser-Diplom in Sportwissenschaft an der Universität Hamburg (2006). Heinz-Kühn-Stipendiat. Seit 2007 bei Lensing Media tätig. Seit 2012 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt