Stadtmittelpunkt

Alles zum Programm des großen Europafests in Castrop-Rauxel

So viel wie beim Europafest am Samstag wird in Castrop-Rauxel seit Pandemie-Beginn nicht mehr los gewesen sein. Ein Besuch am Stadtmittelpunkt lohnt. Unsere Redaktion wird live berichten.
Mit einem riesigen Europafest feiert Castrop-Rauxel am Sonntag, 13. August, das 60-jährige Bestehen als offizielle „Europastadt“.
Mit einem riesigen Europafest feiert Castrop-Rauxel am Sonntag, 13. August, das 60-jährige Bestehen als offizielle „Europastadt“. © Stadt Castrop-Rauxel

Vor 60 Jahren wurde Castrop-Rauxel als Europastadt ausgezeichnet. Zum Jubiläum gibt es 2022 ein großes Europafest. Kräftig ins Horn geblasen wird am Tag des Festes, am Samstag, 13. August, bereits unmittelbar vor der offiziellen Eröffnung um 11 Uhr von der Abteilung Jagdhorn des Castroper Turnvereins.

Damit wird das Musik-, Tanz- und Revue-Programm auf der Popup-Bühne am Europaplatz nach der Begrüßung durch Bürgermeister Rajko Kravanja eröffnet.

Von Feuerwehrband bis zu den Terrortucken

Die Feuerwehrband Kanal 499 spielt auf, bevor um 12.20 Uhr die Delegationen aus fünf der sieben Castrop-Rauxeler Partnerstädte willkommen geheißen werden. Da während der Corona-Pandemie der Ehrenamtsempfang des Bürgermeisters ausgefallen ist, werden die Ehrenpreise Gesellschaft und Kultur und der Ehrenpreis des Bürgermeisters um 13 Uhr auf der Open-Air-Bühne verliehen.

Radio Ruhrpott, der Aikido Club Castrop-Rauxel, die Musikschule Rhein-Ruhr, die JoDa Band des evangelischen Johanneswerks und die Radio Ruhrpott Akademie mit Jugendlichen aus der Europastadt schließen sich an, bevor um 15.50 Uhr die Ehrennadeln der Stadt und der Heimatpreis des Landes NRW übergeben werden. Mit den „Terrortucken“ schließt das Bühnenprogramm.

Programm im Ratssaal und auf großer Sandfläche

Zeitgleich wird auch im Ratssaal Programm gemacht. Um 12 Uhr „tourt“ dort das ImproTheater CasKultur durch Europa, um 13.30 Uhr spricht Alexander Trennheuser, Bundesgeschäftsführer Mehr Demokratie, in einem Kurz-Vortrag über Europa. Der Ehrenpreis Sport, die goldenen Sportabzeichen des Deutschen Olympischen Sportbundes und die Sport-Plaketten der Stadt für besondere Leistungen werden um 14 Uhr im Ratssaal verliehen.

Zum ersten Mal gibt es auch eine Sport-Plakette der Jugend. Wenn um 15.15 Uhr Vertreter der Kommunalpolitik und das Kinder- und Jugendparlament über Lokalpolitik hautnah diskutieren, können Castrop-Rauxeler nicht nur dabei sein, sondern auch mitreden.

Die Feuerwehr, der Rettungsdienst und der EUV sind mit Fahrzeugen am Stadtmittelpunkt vertreten, die man dort besichtigen kann.
Die Feuerwehr, der Rettungsdienst und der EUV sind mit Fahrzeugen am Stadtmittelpunkt vertreten, die man dort besichtigen kann. © Stadt Castrop-Rauxel

Auf der Wiese neben der Europahalle ist neben dem großen Kinderbereich mit Hüpfburgen des DRK und der Sportjugend des Stadtsportverbandes, Kreativangeboten, Kinderschminken und mehr eine 15 mal 15 Meter

große Sandfläche aufgebaut. Hier kann eigenes Sandspielzeug mitgebracht werden oder in den Liegestühlen der Emschergenossenschaft und des Lippeverbands sowie der Zukunftsinitiative entspannt werden.

Völkerball-Turnier, Mitmach-Stand und Informationen

Von 12 bis etwa 15 Uhr läuft das Völkerball-Turnier in Kooperation mit dem Turnerbund Rauxel. Die Anmeldefrist für Mannschaften ist abgelaufen, eine komplette Mannschaft könne aber auch spontan vor Ort gebildet werden, heißt es in der Mitteilung der Stadt. Auch der Mit-Mach-Stand der Emschergenossenschaft ist vor Ort, so dass Informationen über die Entwicklung an der Emscher zu finden sein werden.

Und auch der gemeinsame Stand der Stadtteilvereine auf der linken Seite der Europahalle sei „sicher ein lohnender Anlaufpunkt“. Die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF), die ebenfalls vor Ort sind, sind ständiger Mahner der Europäischen Union. Und auch das Kontaktzentrum Europe Direct ist mit einem Stand auf dem Europafest vertreten. Der Deutsch-Griechisch-Türkische Städtepartnerschaftsverein und die Deutsch-finnische Gesellschaft haben eigene Stände auf dem Europaplatz.

Unglaublich viele Vereine, Verbände und Parteien dabei

Der Castroper Cunst Verein fertigt an seinem Stand Porträt-Fotografien für ein gemeinsames Europa-Banner an. Das Technische Hilfswerk, die Caritas, die Verbraucherzentrale, die Ortsarbeitsgemeinschaft der Verbraucher Castrop-Rauxel, das Deutsche Rote Kreuz mit einer Hundestaffel, die DLRG, die Flüchtlingshilfe, die Evangelische Kirchengemeinde Castrop-Rauxel Nord, das Johanneswerk, der

Bund Deutscher Katholischer Jugend, Mentor – Die Leselernhelfer Dortmund, das Rochus-Hospital, die St. Lambertus Pflegeeinrichtung, die Kleingartenvereine, das Regionalforum Castrop-Rauxel der IGBCE, das Frauenhaus und das AWO Wilhelm-Kauermann-Seniorenzentrum sind mit Informationen und (europäischen) Mit-Mach-Angeboten vor Ort. Von den im Stadtrat vertretenden Parteien sind SPD, Bündnis90/Die Grünen, CDU, Die Linke und Die Partei beim Europafest dabei.

Auch Sport-, Freizeit- und Umweltvereine stellen ihre Arbeit vor. Der oder die ein oder andere neue Mitstreiter oder Mitstreiterin kann sicher auch hinzukommen. Save the Planet, der Weltladen, das RepairCafé, der Bezirksverband Castrop-Rauxel/Waltrop der Kleingärtner, die Zwar-Gartengruppe, die Musikschule Rhein-Ruhr, das Agora-Kulturzentrum, der Sauerländische Gebirgsverein, der ADFC, der 1. Aikido Club Castrop-Rauxel, HSG DJK Rauxel-Schwerin und der Leichtathletikclub Castrop-Rauxel sind am Stadtmittelpunkt zu finden.

Stadt und Stadttöchter stellen sich den Bürgern vor

Gleichzeitig sind die verschiedenen Bereiche der Stadtverwaltung und die städtischen Töchter auf dem Platz und im Rathaus mit Informationen, Mitmach-Aktionen und Spiel- und Kreativangeboten für die ganze Familie dabei. Ausgestattet mit einem „Reisepass“ und einem Wegeplan können Kinder etwa eigenständig im Rathaus acht Stationen bereisen, müssen Aufgaben bewältigen, können selbst Fragen stellen und erhalten Stempel für erfolgreich abgeschlossene Stationen.

Kinder können bei einer Rallye das Rathaus eigenständig kennenlernen.
Kinder können bei einer Rallye das Rathaus eigenständig kennenlernen. © Stadt Castrop-Rauxel

Und man bekommt die Möglichkeit, einmal hinter die Kulissen der Stadtverwaltung zu sehen. Rathausführungen starten um 13 und 15 Uhr am zentralen Informationsstand neben dem Oberen Ratssaalfoyer. Technikführungen durch das Hallenbad beginnen um 12, 13.30 und 15 Uhr. Und die Forum Betriebs-GmbH führt um 16 Uhr durch die Hallen.

Fahrzeuge von EUV, Feuerwehr und Rettungsdienst erkunden

Es gibt „Märchen aus aller Welt“ und das Kindertheater „Henriette und die Wunderkörner“, der Bereich Stadtentwicklung und Statistik stellt Projekte des Bereichs vor und sammelt Ideen und Anforderungen für ein Rathaus der Bürgerschaft und die bürgerfreundliche Umgestaltung des Forumsplatzes.

Der EUV Stadtbetrieb kommt mit einigen Fahrzeugen und informiert zusammen mit der Zukunftsinitiative über Klimaschutz, Mülltrennung und Nachhaltigkeit. Die Stadtwerke widmen sich neben der E-Mobilität besonders dem Thema Energieversorgung im Spannungsfeld von Gas und Strom, beraten zu PV-Anlagen, die Feuerwehr fährt mit der großen Drehleiter und Löschfahrzeugen vor, die Spritzwand der Jugendfeuerwehr und Rettungswagen von heute und gestern können besichtigt und ausprobiert werden. Und das war nur ein Ausschnitt aus dem Gesamtprogramm.

Unsere Redaktion berichtet am Sonntag live

Viele Organisationen bieten neben Informationen zu ihrer Arbeit auch Spiele oder Bastelangebote zu europäischen Themen für Kinder an.

Um die Versorgung im Biergarten kümmert sich Stolzenhoff Catering, der Internationale Bildungs- und Kulturverein für Frauen (IBKF) bietet ein interkulturelles Büffet, Marla & Mathilda‘s Foodtruck ist vor Ort und die Gelsenwasser AG versorgt die Castrop-Rauxeler kostenlos mit Trinkwasser.

Das komplette Programm ist auf der Seite zum Europa-Stadtfest auf der städtischen Internetseite www.castrop-rauxel.de einzusehen.

Wir berichten live ab etwa 12 Uhr

Wir berichten live im Video vom Europafest am Samstag, 13. August, gegen 12 Uhr. Welche Programmpunkte sind besonders interessant? Was macht die Architektur des Rathauses so besonders? Unsere Gesprächspartner werden es verraten.

Bürgermeister Rajko Kravanja wird mit unserer Reporterin Lydia Heuser über das Fest und die Bedeutung Castrop-Rauxels als Europastadt sprechen.

Danach wird Stadtarchivar Thomas Jasper exklusiv durch den Ratssaal führen.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.