Coronavirus

Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Recklinghausen sinkt leicht

In den letzten Wochen ging die Kurve der täglichen Corona-Neuinfektionen stetig nach oben. An diesem Samstag scheint der Trend zunächst gestoppt: Die Sieben-Tage-Inzidenz ist leicht gesunken.
© Martin Klose

Zehn Tage nach Ferienende scheint der Anstieg der laborbestätigten Corona-Fälle zunächst gestoppt. Das geht aus der aktuellen Statistik des Landeszentrums Gesundheit (LZG) hervor.

Stand Samstag (28.8.), 0 Uhr liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Recklinghausen bei 105,1 (Vortag: 110,9). Am Freitag kamen bis Mittnacht 80 bestätigte Neuinfektionen hinzu. Die Summe der Neuinfektionen beläuft sich in den zurückliegenden sieben Tagen auf 645.

Insgesamt 33.477 Menschen haben sich seit Ausbruch der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert. 31.500 gelten als genesen. Bis Freitag verstarben 988 Menschen an Covid-19. Es kam kein neuer Todesfall hinzu.

Fünf Corona-Patienten auf den Intensivstationen

Auch auf NRW-Ebene ging die Sieben-Tage-Inzidenz im Vergleich zum Vortag leicht zurück. Laut LZG-Statistik lag sie um Mitternacht bei 124,3 (Freitag: 125,7). Bis Mitternacht bestätigten die Labore 2801 Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen.

Das DIVI-Intensivregister meldet für den Kreis Recklinghausen vier Covid-Fälle, die intensivmedizinisch behandelt werden müssen (Stand Freitag, 27.8., 12.15 Uhr). Keiner der Fälle muss beatmet werden. 33 der 193 Intensivbetten in den Krankenhäusern des Kreises sind frei.

Wegen des Wochenendes liegen keine differenzierten Corona-Zahlen für Castrop-Rauxel und die anderen Städte im Kreis vor.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt