Coronavirus

Viele Corona-Neuinfektionen – Inzidenz im Kreis bleibt trotzdem stabil

Im Kreis Recklinghausen gibt es viele Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Trotzdem bleibt die Inzidenz stabil. In Castrop-Rauxel sinkt sie. Eine Altersgruppe ist besonders von Corona betroffen.
Das Corona-Update für Castrop-Rauxel © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Am Donnerstag (9.9.) meldet der Kreis Recklinghausen 122 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Kreis, 11 davon in Castrop-Rauxel. In Castrop-Rauxel gelten 116 Menschen als aktuell infiziert. Trotz der vielen Neuinfektionen im Kreis bleibt die Inzidenz stabil und sinkt nur leicht von 93 am Mittwoch auf 90,9 am Donnerstag. Zum Vergleich: Die Inzidenz für ganz NRW lag am Donnerstag bei 108,4. In Castrop-Rauxel selbst ist die Inzidenz auf 60,2 gesunken.

Die Altersgruppe der Teenager und Jugendlichen, also zwischen 10 und 19 Jahren bleibt die Gruppe mit den meisten Neuinfektionen. Kreisweit liegt die Inzidenz in dieser Altersgruppe bei 263,6. Bei der zweitstärksten Gruppe, den unter 10-Jährigen, liegt sie bei 163,3. Wenig betroffen sind aktuell ältere Menschen. Bei den über 80-Jährigen beträgt die Inzidenz am Donnerstag nur 19,7.

Die Stadt Castrop-Rauxel meldet einen weiteren Corona-Ausbruch an einer Schule. An der Wilhelmschule gibt es einen Coronafall, vorher war die Pooltestung einer Klasse positiv ausgefallen. Vier weitere Personen gehen in Quarantäne. Die OGS ist nicht betroffen.

Trotz vieler Neuinfektionen bleibt die Anzahl der Corona-Intensivpatienten in den Krankenhäusern des Kreises erfreulich gering. Laut Divi-Intensivregister liegen fünf Menschen auf der Intensivstation, drei von ihnen werden invasiv beatmet.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt