Lehrerinnen und Schüler auf dem Schulhof des Comenius-Gymnasiums in Datteln.
Daumen hoch für den Schüleraustausch zwischen Datteln und Thérouanne (v. l.): Delphine Delhelle, Constance, Jade, Armand, Nathan, Andrea Merse, Dominique Berger. © Martin Pyplatz
Schüleraustausch

Französische Austauschschüler lieben Dattelner Stockbrot und Currywurst

Heimweh? Nicht die Bohne. Constance, Jade, Armand und Nathan haben eine Woche in Datteln verbracht, mit 21 weiteren Jugendlichen aus dem nordfranzösischen Thérouanne, und fanden das magnifique, großartig also.

Der Schüleraustausch zwischen Datteln und Thérouanne, gelegen wischen Calais und Lille, hat Tradition, Jahr für Jahr eine Neuauflage. Bis Corona kam. Doch jetzt durfte der erste Bus aus Nordfrankreich wieder gen Kanalstadt rollen. An Bord: 25 Jugendliche im Alter zwischen 13 und 15 Jahren. Eine Woche Deutschland, eine Woche Datteln, eine Woche Comenius-Gymnasium. Am 3. Mai ging es retour, und nicht nur Constance (13), Jade (14), Armand (14) und Nathan (15) meinen: „Ging viel zu schnell vorbei.“

„Die Deutschen essen lecker, aber sehr früh“

Junge Franzosen staunen über das Unterrichtsfach Religion

Deutschkenntnisse der Gäste können sich hören lassen

Die Angst vor der Fremde war schnell verflogen

Au revoir in Thérouanne

Über die Autorin
Redakteurin
Es gibt keinen Menschen, kein Thema, über den/das zu schreiben sich nicht lohnte; eine Erfahrung aus nahezu 40 Jahren im Medienhaus Bauer. Privat: am liebsten in der Natur mit zwei Altdeutschen Möpsen und dem Tierschutz verpflichtet.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.