Schwimmen im Kanal: Bis 1958 war das in Datteln möglich. Und mehr als 700.000 Badegäste nutzten diese Gelegenheit insgesamt. © Archiv
Schwimmen, aber wo?

Kein Freibad in Datteln: Kanalbad ist seit 1958 dicht – heute ist die Sehnsucht groß

Im Jahr 2004 mussten sich die Dattelner vom Freibad an der Wiesenstraße trennen. Badespaß unter freiem Himmel gab es fortan nur noch in Nachbarstädten. Damals wie heute stößt das auf Kritik.

Seit der Schließung des Freibades gibt es immer mal wieder Ideen und Vorschläge. Da im Sommer sowieso zahlreiche Dattelner in die Kanäle springen, steht ein Kanalbad hoch im Kurs. Doch passiert ist in all den Jahren nichts. Zuletzt wollte die Dattelner Stadtpartei (DSP) 2020 etwas an der Misere ändern.

Unschlagbare Preise im Dattelner Kanalbad

Der Sprungturm war das Wahrzeichen des Kanalbades

1958 machte das Kanalbad in Datteln dicht

Stadtpartei hat keine Antwort zum Freibad erhalten

Über den Autor
Redakteur
Aufgewachsen in Recklinghausen, kennt Dorf- und Stadtleben, ist stets neugierig und seit 2018 in Datteln auf der Suche nach spannenden Geschichten. Zum Studieren nach Duisburg gezogen und den Weg zurück in seine Vest-Heimat gefunden. Handballer seitdem er laufen kann. Berichtet gerne kritisch über Politik und Stadtentwicklung - stets mit offenem Ohr für die Sorgen der Dattelner.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt