Anwohner der Kardinal-von-Galen-Straße in Datteln wie Jörn Hansen ärgern sich über Knöllchen, die am Sonntag am gesamten Datteler Berg II verteilt wurden.
Anwohner der Kardinal-von-Galen-Straße in Datteln wie Jörn Hansen ärgern sich über Knöllchen, die am Sonntag am gesamten Datteler Berg II verteilt wurden. © Meike Holz
Statistik

Rasanter Anstieg: Ordnungsamt verteilt in Datteln deutlich mehr Knöllchen

Das erste Corona-Jahr 2020 hatte auch Auswirkungen auf die auf Dattelner Stadtgebiet verteilten Knöllchen: Die Zahlen waren rückläufig. 2021 sah das nun wieder ganz anders aus.

Immer weniger Verwarn- und Bußgelder musste der Kommunale Ordnungsdienst in Datteln an parkende oder haltende Fahrzeuge in den vergangenen Jahren verteilen. Schon vor der Corona-Pandemie waren die Zahlen rückläufig. 2016 wurden zum Beispiel noch 19.000 Verwarnungen von den Mitarbeitern des Ordnungsamtes geschrieben. 2019 waren es noch 13.834 Verwarngelder. Auch in Corona-Zeiten sollte sich dieser Trend erst einmal fortsetzen.

Auch in Wohnsiedlungen wird verstärkt kontrolliert

Mehr als 900.000 Euro Einnahmen aus dem ruhenden Verkehr

Über den Autor
Redakteur
Aufgewachsen in Recklinghausen, kennt Dorf- und Stadtleben, ist stets neugierig und seit 2018 in Datteln auf der Suche nach spannenden Geschichten. Zum Studieren nach Duisburg gezogen und den Weg zurück in seine Vest-Heimat gefunden. Handballer seitdem er laufen kann. Berichtet gerne kritisch über Politik und Stadtentwicklung - stets mit offenem Ohr für die Sorgen der Dattelner.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.