Deutscher Buchhandlungspreis

„Ritterschlag“ für den Dattelner Bücherwurm

Für Dattelns Buchhändler Wolfgang Tänzer ist es „ein Ritterschlag“. Er und seine Buchhandlung Bücherwurm wurden mit dem Deutschen Buchhandlungspreis 2021 ausgezeichnet.
Zum zweiten Mal ist Buchhändler Wolfgang Tänzer mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet worden. © Uwe Wallkötter

Mit dem Preis werden inhabergeführte Buchhandlungen mit Sitz in Deutschland ausgezeichnet, die ein literarisches Sortiment oder ein kulturelles Veranstaltungsprogramm anbieten, die innovative Geschäftsmodelle verfolgen oder sich im Bereich der Lese- und Literaturförderung engagieren.

Grund für die Auszeichnung waren in diesem Jahr aber auch die Ideen von Wolfgang Tänzer, sich in der schwierigen Corona-Zeit bei den Kunden in Erinnerung zu halten.

Weihnachtslesung auf Youtube

Zu diesen Aktivitäten zählte zum einen verstärkte Präsenz auf Facebook, wie Tänzer im Gespräch mit unserer Redaktion erzählt. Und zum anderen nutzte er Youtube für Buchbesprechungen sowie für seine traditionelle Weihnachtslesung am 23. Dezember. Die bot der Bücherwurm in zwei Varianten an: eine kostenlose Teilnahme und eine Deluxe-Version. 17 Personen hatte diese bei ihm gebucht. Wolfgang Tänzer hatte dafür ein kleines Verpflegungspaket geschnürt mit Glühwein, Plätzchen etc. und brachte diese persönlich zu den Kunden. „Die Reaktionen waren sehr positiv, etliche haben sich später per E-Mail für die Aktion bedankt“, freut sich der 59-Jährige.

2017 gab es den ersten Preis

2017 hat Wolfgang Tänzer übrigens schon einmal diese Auszeichnung bekommen. Im Mittelpunkt seiner Bewerbung stand damals die Kundenberatung und -betreuung. Der Bücherwurm ist dafür bekannt, dass es hier nicht nur die Bestseller gibt. Tänzer bietet auch Werke von vielen kleinen Verlagen an. Und es ist das besondere Flair des Bücherwurms. „Viele Leute, die nicht aus Datteln kommen, staunen, wenn sie erstmals durch die Tür kommen und freuen sich über eine Buchhandlung, wie sie sie noch aus ihrer Kindheit kennen.“

Kundenfrequenz lässt im Laufe der Pandemie nach

Aber trotz der zusätzlichen Aktivitäten sei die Corona-Zeit schwer für sein Unternehmen, sagt Wolfgang Tänzer. Es sei einiges über den Web-Shop gelaufen oder per Telefon. Er war zwar zu den Öffnungszeiten im Laden, aber die Kundenfrequenz sei deutlich nach unten gegangen. Zu Beginn der Pandemie habe es noch zahlreiche Solidaritätskäufe gegeben, aber das habe im Verlauf nachgelassen.

Ausfall der Veranstaltungen trifft Tänzer hart

Was Tänzer finanziell besonders getroffen hat, ist der coronabedingte Wegfall aller Veranstaltungen, die er sonst in seinem Kaminzimmer anbietet und die regelmäßig richtig gut besucht sind. 2019 hatte er mehr als 70 Veranstaltungen dort organisiert. Insofern kommt der Buchhandlungspreis für ihn gerade recht. Denn der ist mit 7000 Euro dotiert. „Das Geld kommt zur richtigen Zeit“, freut sich Wolfgang Tänzer.

Online-Handel ist eine starke Konkurrenz

Und natürlich machen der kleinen Buchhandlung auch der mächtige Online-Handel sowie die großen Ketten zu schaffen, auch wenn Wolfgang Tänzer mit seinem Konzept eine Nische einnimmt. „Die habe ich aber nicht bewusst gesucht. Ich bin neugierig auf alles und schaue immer über den Tellerrand.“ Deshalb findet man im Bücherwurm auch nicht nur literarische Werke, sondern auch Kochbücher, Gartenbücher und „ein bisschen Esoterik“, so Tänzer. „Wir sind in einer kleinen Stadt. Mit dieser Nische hätte ich in Düsseldorf sicherlich mehr Erfolg.“ Was ihm hilft, sind die vielen treuen Kunden. „Viele kenne ich von Kindesbeinen an. Erst Schulbücher, dann was fürs Studium und jetzt suchen sie Bücher für die eigenen Kinder aus. Das ist schon etwas Besonderes“, sagt Tänzer, der seit 36 Jahren die Dattelner mit Lesestoff im Bücherwurm versorgt.

Tänzer hofft auf Losglück

Aber jetzt freut sich Wolfgang Tänzer erst einmal auf die Preisverleihung, die im Sommer in Erfurt stattfindet. 15 Buchhändler werden per Losverfahren ausgewählt, die den Preis in Erfurt persönlich entgegennehmen dürfen. „Ich hätte schon große Lust, nach Erfurt zu reisen“, hofft Tänzer auf entsprechendes Losglück.

Gütesiegel in drei Kategorien

Die dotierten Gütesiegel des Buchhandlungspreises werden in drei Kategorien an Buchhandlungen vergeben, deren durchschnittlicher Jahresumsatz in den vergangenen drei Jahren unter einer Million Euro lag: 1. Gütesiegel verbunden mit einer Prämie in Höhe von jeweils 7000 Euro für bis zu hundert hervorragende Buchhandlungen, die mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet werden; 2. Gütesiegel verbunden mit einer Prämie in Höhe von jeweils 15.000 Euro für bis zu fünf Buchhandlungen, die aus den für den Deutschen Buchhandlungspreis nominierten Buchhandlungen besonders herausragen. 3. Gütesiegel verbunden mit einer Prämie in Höhe von jeweils 25.000 Euro für die drei besten der für den Deutschen Buchhandlungspreis nominierten Buchhandlungen.

Zusätzlich wird ein undotiertes Gütesiegel an bis zu zehn Buchhandlungen vergeben, deren Jahresumsatz in den vergangenen drei Jahren über einer Million Euro lag.

Im Sommer 2021 wird der Deutsche Buchhandlungspreis von der Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, zum siebten Mal verliehen. Partner des Preises sind die Kurt Wolff Stiftung und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V..

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt