Feuerwehr

Sportboot prallt gegen Spundwand

Großalarm für die Feuerwehr in Datteln: Ein Boot war am Mittwochabend in Höhe des Altkraftwerks gekentert. Zwei Verletzte zog die Feuerwehr aus dem Wasser.
Rettungskräfte zogen mit Schleifkörben die Verletzten aus dem Kanal ans Ufer. © Sebastian Balint

Gegen 19 Uhr ging bei der Leitstelle der Feuerwehr in Recklinghausen eine Alarmmeldung ein. Ersten Meldungen zu Folge sollte dort ein Sport- oder Schlauchboot gekentert sein. Wie am Einsatzort zunächst zu hören war, sollten sich fünf Personen in dem Boot befunden haben. Aber für die Rettungskräfte war die Situation vor Ort anfänglich völlig unklar.

40 Rettungskräfte im Einsatz

Mit einem Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst, im Einsatz waren laut Feuerwehr rund 40 Personen, rückten die Einsatzkräfte zum Kanal aus. Allerdings war zu Beginn des Einsatzes überhaupt nicht klar, wo sich der gemeldete Unfall ereignet haben könnte. Die Einsatzkräfte konnten am Kanal weder ein gekentertes Boot, noch Personen entdecken. Erschwerend kam hinzu, dass der Melder des Notfalls telefonisch nicht erreichbar war und sich auch nicht am Kanal befand, um die Rettungskräfte zum Beispiel durch Winken auf die Einsatzstelle aufmerksam zu machen.

Feuerwehr muss Zaunelemente abmontieren

Erst als die Feuerwehr in Höhe des Altkraftwerks Zaunelemente abbaute, entdeckten sie den Unfallort. Dort fanden sie ein Sportboot, das offenbar gegen die Spundwand geprallt war und deshalb manövrierunfähig geworden war. Da die Unfallopfer ortsunkundig waren, konnten sie auch keine nähere Ortsbeschreibung absetzen.

Mit sogenannten Schleifkörben, quasi Plastikwannen an Seilen, wurden zwei Personen dann aus dem Wasser an Land gezogen. Die übrigen drei Personen waren bei dem Unfall unverletzt geblieben. Die Verletzten wurden vom Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Nach Angaben von Feuerwehrchef Theo Berkel bestand bei den beiden keine Lebensgefahr oder eine größere Verletzungsgefahr. Die beiden Personen seien ansprechbar gewesen, so die Feuerwehr.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt