Vor 10 Jahren hatte die Suche ein Ende Erstklässler aus Ahsen haben eine Schule gefunden

Leiter Content-Team Do-West/Castrop-Rauxel
Andreas Kalthoff
In der Grundschule in Ahsen findet schon lange kein Unterricht mehr statt. © Andreas Kalthoff
Lesezeit

Es war ein jährliches Bangen für die Eltern im Dorf Ahsen: Kommt eine Eingangsklasse an der Grundschule zustande oder nicht? Die Eltern wollten endlich Sicherheit und die Tage der Bildungsstätte in Ahsen waren quasi gezählt. Denn das Düsseldorfer Schulministerium hatte grünes Licht für eine zweite Eingangsklasse an der Dachsbergschule in Haltern-Flaesheim gegeben, die die Ahsener i-Dötze aufnehmen sollte.

Ursprünglich war für den Sommer 2013 nur eine erste Klasse in Flaesheim geplant, sechs Ahsener Kinder wurden aber schon vorsorglich dort angemeldet, obwohl das Aus der Schule im Lippe-Dorf noch nicht formell besiegelt war. Damit stieg dort die Anmeldezahl auf 34 an. Es durften aber für eine Klasse nur 29 Schüler aufgenommen werden.

Grundschule in Flaesheim profitiert

Und auch die insgesamt 23 Kinder, die in Ahsen die Klassen zwei und drei besucht haben, sollten im Sommer 2013 nach Flaesheim wechseln. Die damalige Schulleiterin Barbara Hatebur sah auf Nachfrage keine Probleme bei der Aufnahme an der Dachsbergschule. Damit war das Aus der Ahsener Dorfschule dann auch ohne politische Entscheidung beschlossene Sache.

Für Flaesheim statt Datteln sprach der kürzere Weg sowie eine direkte Busverbindung bis zur Halterner Grundschule. Auch dort wurde gejubelt, weil die gewünschte Zweizügigkeit mit den Ahsener Schülern gesichert wurde.