Der Eintrag von Reinhard Lettmann in das Goldene Buch der Stadt Datteln im Jahr 1980. Walter Deckmann (re.) kannte den Bischhof gut und war als Messdiener für ihn tätig. © Stadt Datteln/Archiv / Montage: Klose
Eintrag sorgt für Kritik

Missbrauchsskandal: Bleibt Bischof Reinhard Lettmann in Dattelns Goldenem Buch?

Wegen seiner Rolle im Missbrauchsskandal der katholischen Kirche ist der Name Reinhard Lettmann aus dem Stadtbild in Datteln verschwunden – nicht aber aus dem Goldenen Buch. Ändert sich das?

Das Missbrauchsgutachten der katholischen Kirche wirft Reinhard Lettmann (1933 – 2013) ein eklatantes Führungs- und Kontrollversagen vor. Bereits während der Diskussionen zur Umbenennung des Pfarrheims von Reinhard-Lettmann-Haus in AmandusForum im Jahr 2019 wurde die Rolle des ehemaligen Bischofes im Missbrauchsskandal als Mitwisser diskutiert. Zudem soll Lettmann die Fälle vertuscht haben. Sollte er dafür auch aus dem Goldenen Buch entfernt werden?

Missbrauchsskandal hat auch Auswirkung in Datteln

„Historisches Dokument“: Stadt Datteln lehnt ab

Ein klares Veto von CDU-Urgestein Walter Deckmann

Über den Autor
Redakteur
Aufgewachsen in Recklinghausen, kennt Dorf- und Stadtleben, ist stets neugierig und seit 2018 in Datteln auf der Suche nach spannenden Geschichten. Zum Studieren nach Duisburg gezogen und den Weg zurück in seine Vest-Heimat gefunden. Handballer seitdem er laufen kann. Berichtet gerne kritisch über Politik und Stadtentwicklung - stets mit offenem Ohr für die Sorgen der Dattelner.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.