Für Autofahrer ist der Westwall Einbahnstraße, für Radfahrer aber nicht. Es kommt immer wieder zu haarigen Situationen, weil die Fahrbahnmarkierungen für den Radweg kaum noch zu erkennen sind. © Michael Klein
Radwege

Gefährliche Begegnungen: Altstadt-Radweg in Dorsten „kaum zu erkennen“

Für Autofahrer ist der Westwall in Dorsten eine Einbahnstraße, Radfahrer dürfen beide Richtungen nutzen. „Da kommt es oft zu gefährlichen Begegnungen“, sagt ein Leser. Das habe einen Grund.

Der Westwall zwischen Gahlener Straße und Klosterstraße in der Altstadt von Dorsten ist eine Besonderheit. Hier, entlang von südlicher Wall- und Grabenanlage auf der einen und St. Elisabeth-Seniorenzentrum auf der anderen Straßenseite, gilt für Autofahrer eine Einbahnstraßen-Regel, Radfahrer hingegen dürfen die Straße in beide Richtungen benutzen. „Und das führt häufig zu sehr gefährlichen Begegnungen“, berichtet ein Leser unserer Zeitung.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein WZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite
Michael Klein

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.