Supermarkt

Letzter Real-Markt in Dortmund schließt: Datum steht fest

Zwei Real-Märkte in Dortmund sind bereits dicht, nun ist auch klar, was mit der verbleibenden Filiale passiert. Gerade für das Personal ist das jedoch keine gute Nachricht.
Das Schicksal des letzten Real-Markts in Dortmund ist besiegelt. Dem Aplerbecker Markt ergeht es nun wie jenen im Indupark, hier in einem Archivbild zu sehen. © Stephan Schütze (Archiv)

Dass die Zukunft des letzten verblieben Real-Markts in Dortmund nicht rosig aussieht, ist schon länger klar. Dennoch hat sich die Filiale in Aplerbeck am längsten von den ursprünglich drei Märkten in Dortmund gehalten.

Doch nun ist auch ihr Schicksal besiegelt: Am Mittwoch (5.1.) gab das Unternehmen bekannt, dass der Real an der Schleefstraße zum 30. Juni 2022 schließt. Anschließend soll der Markt umgebaut und an einen neuen Händler übergeben werden. Dem gesamten Personal des Markts wird gekündigt.

Zwei Märkte von Kaufland übernommen

Der Markt in Aplerbeck ist einer von sieben in Deutschland, die das Unternehmen am Mittwoch der Liste ihrer „Standortaufgaben“ hinzufügte. Seit die Kaufhauskette von einem russischen Finanzinvestort übernommen wurde, werden immer mehr Filialen geschlossen.

Die beiden Real-Märkte in Eving und im Indupark stehen schon länger auf dieser Liste: Sie sind bereits seit dem 30. September beziehungsweise 18. Oktober 2021 geschlossen. Der Markt im Indupark wurde von Kaufland übernommen.

Wie es mit dem Aplerbecker Markt weitergeht, ist derzeit unklar. Der Geschäftsführer der Filiale wollte sich gegenüber der Redaktion nicht äußern.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.