TU Dortmund

Nach zwei Jahren Zwangspause – Sommerfest der TU Dortmund kehrt zurück

Nach zwei Jahren findet wieder das Sommerfest an der TU Dortmund statt. Das Programm bietet viel kulturelle Vielfalt. Und es gibt etwas geschenkt, das schon der Impfung zu Beliebtheit verholfen hat.
Nach zwei Jahren Pause kehrt das Sommerfest an die TU Dortmund zurück. © Roland Baege

Nach zwei Jahren Corona-Pause wird auf dem Campus Nord der TU Dortmund wieder das traditionelle Sommerfest gefeiert. Laut der TU Dortmund findet das Sommerfest auf dem Gelände zwischen der Emil-Figge-Straße 50 und dem Martin-Schmeißer-Platz statt.

Das Fest startet am Donnerstag (23.6.) um 15 Uhr mit Livemusik von Bands wie Groove m. b. H., Fataal und Time Bandits. Sowohl am Martin-Schmeißer-Platz als auch an der Emil-Figge-Straße 50 wird für musikalische Unterhaltung gesorgt.

Großes Angebot an Programmpunkten & kulturellen Speisen

Kulinarisch gesehen bietet das Sommerfest laut eigenen Angaben eine kleine Weltreise: Auf der Mensa-Brücke werden internationale Studierende kulinarische Speisen aus ihren jeweiligen Heimatländern anbieten.

Außerdem werden 3000 Gratis-Bratwürstchen für die Besucher und Besucherinnen beim Sommerfest zur Verfügung stehen. Die kamen immerhin schon im Kontext der Corona-Impfkampagne gut an.

Dazu bietet das Sommerfest eine große Variation an Experimenten, Sportmöglichkeiten, Tanzangebote und weitere Angebote zum Entdecken und Mitmachen an.

Ein Highlight soll laut Pressemitteilung zum einen die Ausstellung „Engineering meet Arts“ sein. Das ist eine Galerie, die eine Schnittstelle zwischen Ingenieurwesen und Kunst präsentiert. Auch startet im Audimax ab 20 Uhr das Sommerkonzert des Studentenorchesters. Sie spielen Beethovens 5. Klavierkonzert und seine 5. Sinfonie.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt