Jutta Portugall (r.) ist Sprecherin der Grundschulen in Dortmund. © dpa/Nickel
Geflüchtete in Schulklassen

Dortmunder Schulleiterin: „In Mathe sind die ukrainischen Schüler oft weiter als wir“

Mehr als 1000 Schüler aus der Ukraine an Schulen in Dortmund – führt das zu Problemen? Eine Schulleiterin ist einerseits entspannt, zieht aber auch Vergleiche beim Leistungsstand.

Ein fremdes Land, neue Schriftzeichen, eine andere Sprache, unterschiedliche Fächer oder Lerninhalte – es gibt viel zu bewältigen für Schülerinnen und Schüler aus der Ukraine. Mehr als 1000 Kinder und Jugendliche haben seit März erklärt, sie hätten gerne Plätze an den Schulen in Dortmund.

Wichtig: ein Alltag zwischen anderen Kindern

„Sie haben einen hohen Bildungsstand“

„Kinder helfen sich untereinander“

Problem: Digitaler Unterricht mit alten Lehrern

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1977 - wie Punkrock. Gebürtiger Sauerländer. Geborener Dortmunder. Unterm Strich also Westfale.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.