Musikschätze des Dortmunder „Visions“-Chefs werden versteigert

Teile der Sammlung von Musikjournalist Dirk Siepe werden bei Ebay versteigert.
Teile der Sammlung von Musikjournalist Dirk Siepe werden bei Ebay versteigert. © Vinylbus
Lesezeit

Bereits vor über einem Jahr ist der Dortmunder Musikjournalist und jahrelange Chefredakteur des Musikmagazins Visions verstorben. Nun verkündet Michael Lohrmann von „Vinylbus“, dass Teile seiner Musiksammlung versteigert werden sollen.

Von The Cure bis David Bowie

Laut Lohrmann habe Dirk Siepe bis zu seinem Tod die Dortmunder Tafel unterstützt, er war also sozial engagiert. Mit Einverständnis seiner Eltern werden nun „die Raritäten und besonderen Stücke“ aus seiner großen Musik-Sammlung versteigert, für den guten Zweck. Die Versteigerung soll der Neven Subotic-Stiftung, die sich für Zugang zu sauberem Wasser, Sanitäranlagen und Hygiene einsetzt, sowie der gemeinnützigen Organisation Vinyl Hippo zugutekommen. Diese engagiert sich für das Dortmunder Kinderhospiz Löwenzahn.

Platten aus der Sammlung von Dirk Siepe werden am 3. September versteigert.
Platten aus der Sammlung von Dirk Siepe werden am 3. September versteigert. © Vinylbus

Die Auktionen sollen am 3. September über Ebay starten. Unter den ersteigerbaren Schätzen befinden sich beispielsweise signierte CDs von David Bowie oder The Cure. Doch nicht nur im Internet wird es Versteigerungen geben.

Lange geplant, aber wegen Corona immer wieder verschoben: Auch der Tribute-Abend für Dirk Siepe soll nun stattfinden. Am 3. September ab 19 Uhr werden im Namen der Eltern des Rockmusik-Experten Freunde, Leser und Wegbegleiter in die Dortmunder Kneipe Subrosa eingeladen. Auch dort wird es Versteigerungen für den guten Zweck geben. Tickets gibt es über die Website der Kneipe.