Covid-19

Wieder vier Kitagruppen in Dortmund geschlossen – Inzidenz sinkt weiter

Es geht weiter abwärts mit den Corona-Neuinfektionen in Dortmund und damit auch mit der 7-Tage-Inzidenz. Außerdem gibt es trotz geschlossener Kita-Gruppen eine gute Nachricht.
In der Kita der Lebenshilfe an der Berliner Straße musste eine Gruppe geschlossen werden. © Volmerich

Dortmund ist auf einem guten Weg, die 7-Tage-Inzidenz auf unter 20 zu drücken. Am Mittwoch (8.6.) lag sie laut Robert-Koch-Institut bei 25,8, am Donnerstag drauf wird der Inzidenzwert nach Berechnungen der Stadt anhand der RKI-Methodik voraussichtlich bei 23,6 liegen.

Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Am Mittwoch sind laut Mitteilung der Stadt 18 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen Neuinfektionen sind sieben Infektionsfälle drei Familien zuzuordnen.

Ein Krankenhaus-Patient weniger

Zurzeit befinden sich 874 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.060 positive Tests vor. 27.256 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 417 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Zurzeit werden in Dortmund 28 Corona-Patienten stationär behandelt (einer weniger als am Vortrag), darunter 13 intensivmedizinisch, davon wiederum 10 mit Beatmung.

Vier Gruppen in Kitas und Schulen geschlossen

In drei Kitas wurden am Mittwoch aufgrund je eines Coronafalls in den Einrichtungen insgesamt vier Gruppen geschlossen: Im Evangelischen Luther-Kindergarten an der Lutherstraße wurden zwei, in der Fabido-Kita Oberbecker Straße und in der Kita der Lebenshilfe an der Berliner Straße je eine Gruppe geschlossen.

In der Hellweg-Grundschule ist wegen eines Coronafalls eine Lerngruppe geschlossen worden.

Eine gute Nachricht: Es ist am Mittwoch kein weiterer Toter zu beklagen. In Dortmund starben bislang 271 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patienten starben aufgrund anderer Ursachen.

Virusvarianten

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5744 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5731 der Variante Alpha (B.1.1.7), 9 Fälle der Variante Beta (B.1.351) und vier Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle; denn die Sequenzierung dauert mehrere Tage.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt