Einen Tag vor der offiziellen Eröffnung stürzte eines von zwei Windrädern der Windenergiegesellschaft Windpark AV 9 ein. Für Hersteller und Betreiber war das eine Katastrophe. © Bludau
Windpark AV 9

Eingestürztes Windrad in Haltern: Ursachenforschung läuft – neue Pläne

Der belastete Boden rund um das eingestürzte Windrad in der Hohen Mark ist ausgekoffert. Während noch nach der Ursache für den Einsturz gesucht wird, schmiedet die RAG neue Pläne.

Am 29. September stürzte ein 249 Meter hohes und 1200 Tonnen schweres Windrad in der Hohen Mark ein. Ein bisher einmaliges Ereignis in der weiten Region. Nur ein 40 Meter hoher Stumpf ragte noch in die Höhe. Seither gibt es im Windpark AV 9 viel Arbeit. Und nach wie vor stellt sich die spannende Frage nach der Ursache. Die Windenergiegesellschaft Windpark AV 9 (RAG Montan Immobilien/Stadtwerke) und der Windenergie-Anlagen-Hersteller Nordex geben Auskunft zum aktuellen Stand.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein WZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.