Enthüllung am Totensonntag Fred Toplak lüftet ein Geheimnis

Redakteurin
Fred Toplaks Geheimnis wird am Totensonntag gelüftet.
Fred Toplaks Geheimnis wird am Totensonntag gelüftet. © Fred Toplak
Lesezeit

Wer steckt dahinter? Diese Frage stellt sich angesichts des jüngsten Werks von Fred Toplak. Der Politiker, der erst kürzlich unter die Maler gegangen ist, hat erneut zu Pinsel und Farbe gegriffen. Diesmal hat er einen bekannten Hertener porträtiert, den er selbst besonders schätzt. Wer das ist, wird aber erst am Totensonntag verraten.

Dann nämlich lädt Fred Toplak zusammen mit der Bildhauerin Martina Weller erneut zu einer Kunstausstellung ein. Das Thema lautet: „Wie der Tod das Leben verändert“. Nach der ersten Präsentation in der Orangerie im Schlosspark, werden die Arbeiten am Totensonntag (20.11.) in der Kapelle des Waldfriedhofs in Herten-Mitte gezeigt. Von 10 bis 16 Uhr sind Skulpturen und Familienbilder zu sehen, und es besteht Gelegenheit zum Gespräch mit den Künstlern. Dabei ist jeder aufgefordert, auch in der eigenen Familiengeschichte zu kramen und sich Gedanken über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu machen und darüber, wie sich alles gegenseitig bedingt.

Skulpturen und Bilder - hier präsentiert in der Orangerie - sind am Totensonntag in der Kapelle des Waldfriedhofs zu sehen.
Skulpturen und Bilder – hier präsentiert in der Orangerie – sind am Totensonntag in der Kapelle des Waldfriedhofs zu sehen. © Toplak

Er kennt Gott und die Welt

Wer es schafft, um 12.30 Uhr vor Ort zu sein, der wird Zeuge eines spannenden Ereignisses: Fred Toplak hat ein neues Gemälde angefertigt. Es wird von einer Person enthüllt, die Gott und die Welt kennt. Doch wer steckt hinter dem Bettlaken, das jetzt noch über der Leinwand hängt?

„Es ist eine Hertener Persönlichkeit, in ihrer Bescheidenheit kaum zu übertreffen und dennoch viel gehört. Soviel kann ich hier verraten“, sagt Toplak. Man darf also gespannt sein. Der Eintritt ist frei.