Premiere für neue Eventlocation

Geht’s jetzt bergab mit der Blues-Session-Herten?

Die Hertener Blues-Session hat eine neue Eventlocation auf Schlägel & Eisen getestet. Und dabei einen echten Underground-Club zum Leben erweckt.
Die Blues-Session mit namhaften Gästen lockte viele Musikfans in den Tief-Keller auf Schläge & Eisen an der Glückauf-Straße. © Privat

Seit ihrem ersten Auftritt auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Schlägel & Eisen im Juni 2021 hat die Blues-Session Herten bereits den „Open-Air-PopUp-Kultur.Biergarten“ und die „Schwarzkaue“ als Spielstätte testen können. Entsprechend groß war die Neugier, als es am letzten Freitag (17.9.) hieß, mit einem ausgewählten Kreis an Gästen und Musikerinnen und Musikern einmal den so genannten „Tief-Keller“ eine Etage tiefer einer Art Generalprobe oder Stresstest zu unterziehen.

Über eine
Über eine „volle Hütte“ freute sich die engagierte Blues Initiative Vest IG. © Privat © Privat

Einhelliger Tenor aller Anwesenden: „Coole Location mit dem gewissen Etwas eines echten Underground-Clubs!“ Für die begeisterte Stimmung unter Realbedingungen sorgte dabei als Opener „Huggy“ Jörg Borhardt mit seiner Allstars-Band. Der Dortmunder Pianist und die anderen namhaften Revier-Musiker, darunter der Essener Gitarrist Rolf Kaiberg, der Marler Bassist Arnold „Nölli“ Rissel, der Waltroper Gitarrist und Sänger Oliver Sorge und Schlagzeuger Manni Schulz aus Unna, lockten viele Musikfans auf das alte Zechengelände. Nach ihrem Konzert heizten weitere Musikerinnen und Musiker mit einzelnen Jam-Sets die Stimmung weiter an. Für Akteure und Gäste stand am Ende fest, dass die Eventlocations auf Schlägel & Eisen ihren Stellenwert als bedeutender Kulturstandort der Stadt mit diesem Kultur-Highlight weiter untermauert haben.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt