In Gelsenkirchen-Resse brannten in der Nacht zu Samstag rund 70 Strohballen (Symbolbild). Der Brandgeruch zog bis nach Herten.
In Gelsenkirchen-Resse brannten in der Nacht zu Samstag rund 70 Strohballen (Symbolbild). Der Brandgeruch zog bis nach Herten. © Archiv
Feuerwehreinsatz

Brandgeruch schreckt Anwohner in Herten auf

Die Feuerwehr Herten musste in der Nacht zu Samstag (18.6.) ausrücken, weil Anwohner der Straße „Am Kräuterhof“ von Brandgeruch berichteten. Doch der kam aus der Nachbarstadt.

Starker Brandgeruch am Paschenberg und im Bereich des Backumer Tals in der Nacht, am Morgen dann Asche auf Gartenmöbeln und Autos: Anwohner hatten schon gegen 4.39 Uhr in der Nacht zu Samstag die Hertener Feuerwehr alarmiert. Die Berufsfeuerwehr rückte zur Straße „Am Kräuterhof“ aus, konnte aber keinen Brand feststellen und erhielt schließlich von der Leitstelle der Kollegen in Gelsenkirchen die Information, dass es in Resse brannte.

Wand aus Sprühnebel gegen den Funkenflug

Über die Autorin
Redakteurin
Geborene Recklinghäuserin, leidenschaftliche Ruhrpottlerin und überzeugte Europäerin. Nach einem Ausflug in die Tourismusbranche hat meine journalistische Reise im Medienhaus Bauer vor mehr als zwei Jahrzehnten begonnen. Los ging es in Recklinghausen, und über Marl führte mich der Weg nach Herten. Ich will wissen, was vor unseren Haustüren passiert, verstehen, warum es passiert, einordnen können, was es bedeutet – und es dann unseren Leserinnen und Lesern berichten, klassisch in der Tageszeitung, digital über die elektronischen Medien. Privat zieht es mich auf die Tanzfläche, in den Lesesessel und hinaus in die Welt. Weil das Leben eine Reise ist.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.