Dr. Berthold Rawert, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin am Gertrudis-Hospital Westerholt. © G.Schmidt/Gertrudis-Hospital
Umfangreiche Notfallpläne

Omikron könnte Hertener Kliniken personell und wirtschaftlich belasten

In der kritischen Infrastruktur sind Krankenhäuser ein besonders kritischer Bereich. Personalausfällen durch Omikron wollen die Hertener Kliniken mit umfangreichen Notfallplänen vorbeugen.

Auch in Herten steigen die Coronazahlen rasant. Omikron ist auf dem Vormarsch. Es gibt Befürchtungen, das Virus könnte sogar die kritische Infrastruktur lahmlegen. Wie haben sich die Hertener Krankenhäuser auf die Gefahren eingestellt?

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein WZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.