Auch diese beiden hölzernen Fische „schwimmen“ durch den Garten von Georg Schulze Icking in Westerholt.
Auch diese beiden hölzernen Fische "schwimmen" durch den Garten von Georg Schulze Icking in Westerholt. © Jörg Gutzeit
Kunst aus Westerholt

Hertener bringt Steine, Holz und Eisen-Fundstücke in Bewegung

Wer Kunst für seinen Garten sucht, ist bei Georg Schulze Icking an der richtigen Adresse. Der Westerholter zaubert aus Natursteinen, Holz und Industrieschrott ausgefallene Unikate.

Als Georg Schulze Icking 2019 von Dortmund in das Haus der verstorbenen Schwiegermutter in Westerholt zog, war er sofort begeistert: Der Mix aus alter Industriekultur auf den Zechen und der grünen Umgebung in seiner neuen Heimat faszinierte den 67-Jährigen. Denn genau mit diesen beiden Themen beschäftigt sich der Rentner auch als Künstler: Aus Holz, Industrie-Fundstücken und Natursteinen fertigt er seine Skulpturen.

Schon als Ingenieur Entwürfe für Künstler technisch umgesetzt

Riesen-Heuschrecke war früher Teil einer Deichsel

Über die Autorin
Redakteurin Recklinghausen
Geboren im Münsterland, nach dem Studium privat in Haltern am See hängen geblieben und seit 30 Jahren beruflich in Recklinghausen zu Hause. Trommelt dort mit Leidenschaft für Kultur- und Bildungsthemen. Liebt aber auch alle anderen Geschichten des Lebens und erzählt gerne von Menschen: was sie bewegt, was sie ärgert, wofür sie brennen… Nach Feierabend entweder volle Pulle auf dem Spinningrad, mit angezogener Handbremse auf der Yogamatte, mit Freunden in der Natur oder in den wärmeren Gefilden der Welt unterwegs.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.