Auch in den Hertener Praxen und im DRK-Impfzentrum werden Ü30-Jährige mit Moderna geimpft. © dpa
Viele Diskussionen über Impfstoffe

Moderna statt Biontech – Impfung in Herten ist kein Wunschkonzert mehr

„Bekomme ich Biontech oder Moderna?“ Diese Frage beschäftigt viele Hertener momentan. In den Praxen stehen die Telefone nicht still, das DRK bekommt Mail-Anfragen. Der Redebedarf ist groß.

Ausgerechnet jetzt, wo die Corona-Infektionszahlen steigen und viele Menschen schnell geboostert werden müssen, hat Gesundheitsminister Jens Spahn die Biontech-Lieferungen gedeckelt – und ganz aktuell noch einmal reduziert. Auch die Hertener Ärzte und das DRK-Impfzentrum boostern alle Ü30-Jährigen mit dem Moderna-Vakzin. Das sorgt hier wie da für Fragen der Patienten. Besonders diejenigen, die bei der Terminvergabe vor einigen Wochen noch für Biontech vorgesehen waren, reagieren oft mit Unverständnis. „Wir müssen gerade viel Überzeugungsarbeit leisten“, bestätigt Dr. Jürgen Philipp auf Nachfrage. Beide Impfstoffe seien aber gleichwertig, betont der Hertener Allgemeinmediziner. Von einem qualitativ minderwertigen Impfstoff könne keine Rede sein.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein WZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redakteurin Recklinghausen

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.