Falls in Herten eine Baumschutzsatzung erlassen wird, muss jede Fällung eines größeren Baums vorher beantragt und genehmigt werden.
Falls in Herten eine Baumschutzsatzung erlassen wird, muss jede Fällung eines größeren Baums vorher beantragt und genehmigt werden. © picture alliance / Klaus-Dietmar Gabbert/dpa
Streit-Thema seit 36 Jahren

Nächster Vorstoß für Baumschutzsatzung

Im September wurde die geplante Debatte über eine Baumschutzsatzung im letzten Moment gestoppt. Es zeichnete sich Widerstand ab. Jetzt unternimmt die Stadtverwaltung einen neuen Anlauf.

Es ist seit 1985 mindestens der siebte Vorstoß für eine Hertener Baumschutzsatzung: In der jetzt bevorstehenden Sitzungsfolge des Rates und seiner Ausschüsse stellt die Stadt Herten ein entsprechendes Regelwerk zur Diskussion und zur Entscheidung.

Erster Anlauf im September wurde gestoppt

Erste Diskussion im Ausschuss am 10. November

Satzung sieht viele Ausnahmeregelungen vor

Über den Autor
Redaktionsleiter
Kind des Ruhrgebiets, aufgewachsen in Herten und Marl. Einst Herausgeber einer Schülerzeitung, heute Redaktionsleiter, Reporter, Moderator. Mit Leidenschaft für hintergründigen, kritischen Journalismus – mit Freude an klassischer Zeitung – mit Begeisterung für digitale Formate – mit Herz für Herten. Unterwegs mit Block und Kamera, Smartphone und Laptop in allen Themenfeldern, die die Menschen bewegen. Besonders gerne hier: Politik, Stadtentwicklung, öffentliche Daseinsvorsorge, Energiewirtschaft, Gesundheitswesen, Digitalisierung, Blaulicht.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.