Straßenverkehr

Teleskop-Stäbe mit Kästen irritieren Autofahrer in Herten

Plötzlich waren sie zum Beispiel an der Straßengabelung vor dem Rathaus in Herten-Mitte zu sehen: hohe Stäbe mit schwarzen Kästen. Die Stadt erklärt, wofür diese gut sind.
Ein Mast zur Verkehrszählung stand auf einer Verkehrsinsel auf Höhe der Volkshochschule und des Rathauses in Herten an der Konrad-Adenauer-Straße. © Anna Lisa Oehlmann

An der Gabelung der Konrad-Adenauer-Straße zum Resser Weg und der Kurt-Schumacher-Straße fragte sich der eine oder andere Autofahrer dieser Tage, was wohl eine Teleskopstange dort zu suchen hat. Ein trichterförmiges, ungefähr handgroßes Gerät ragte in circa drei Metern Höhe in die Luft. Nur wer die Verkehrsinsel zu Fuß betreten hat, konnte vom daran befestigten Kasten ablesen, dass dies ein Instrument zur Verkehrszählung ist.

Stäbe mit schwarzen Kästen zur Straßenverkehrszählung in Herten

Nach Auskunft der Stadt Herten sind die Stäbe zur Verkehrszählung Teil einer bundesweiten Straßenverkehrszählung (SVZ), die in der Regel alle fünf Jahre stattfindet. Wie Stadtsprecherin Corina Plötz berichtet, haben sich daran diesmal auch der Landesbetrieb Straßen NRW, der Kreis Recklinghausen und die Stadt Herten beteiligt, um vergleichbare Datensätze zu erhalten.

50 Zählstellen für sechs Arten von Fahrzeugen in Herten eingerichtet

In Herten werden an rund 50 Zählstellen, davon 15 städtische, Daten erhoben. Im Fokus stehen insbesondere Hauptverkehrsstraßen wie zum Beispiel die Bahnhofstraße, Kurt-Schumacher-Straße und Ewaldstraße.

Dabei erfassen die Zähl-Anlagen wie viele Fahrzeuge sich dort fortbewegen und welche Art Fahrzeuge das sind. Erfasst werden sechs verschiedene Arten von Fahrzeugen:

  • Busse
  • zwei Lkw-Größenklassen
  • Motorräder
  • Pkw
  • Fahrräder.

Gezählt wird im Zeitraum vom 6. April bis 14. Oktober. Im Monat April wurde in NRW vom 13. bis 30. April gezählt. Bevorzugt sollten dabei im Zeitraum von Dienstag, 20. April bis Donnerstag 22. April, an normalen Werktagen und am Freitag 23. April, sowie Sonntag 25. April, die Fahrzeuge auf den ausgewiesenen Straßen erfasst werden. Es gibt auch gesonderte Erfassungen für Ferienwerktage im April, Juli, August und Oktober.

Die Ergebnisse der diesjährigen Verkehrszählung werden wohl laut „Straßen NRW“ erst im Herbst 2022 vorliegen, da die enormen Datenmengen erst einmal ausgewertet werden müssen.

Kennzeichen und Geschwindigkeit bei Verkehrszählung in Herten nicht erfasst

Daten wie Nummernschilder oder die Geschwindigkeit werden von den Zähl-Apparaten nicht erfasst. Es muss auch dabei auf Datenschutz-Richtlinien geachtet werden.

Von der Stadt Herten heißt es: Durch die Corona-Pandemie wurde die Zählung nicht wie geplant im vergangenen Jahr durchgeführt, sondern auf dieses Jahr verschoben. Auf eine weitere Verschiebung oder ersatzlose Aussetzung wurde verzichtet. Bei ersten Auswertungen hat sich herausgestellt, dass aktuell wieder etwa so viel Verkehr über die Straßen fließt, wie vor dem ersten Corona-Lockdown im März 2020.

Die Daten sollen nach der Erhebung zum Beispiel für das städtische Mobilitätskonzept verwendet werden.

Lesen Sie jetzt