Museums-Chef Georg Elben (r.), Künstler Auke de Vries (l.) und sein Werk im Marler Rathaus-Foyer. © Jörg Gutzeit
Marler Skulpturenmuseum Glaskasten - mit Video

Filigrane Kunst trifft auf viel Humor

Das Skulpturenmuseum Glaskasten macht Pause. Eigentlich. Denn bis zum Umzug zu „Marshall 66“ dauert es noch ein paar Jahre. Aber es gibt dennoch neue, spannende Skulpturen. Von Auke de Vries.

Auke de Vries‘ Skulpturen im öffentlichen Raum sind Kult. Zum Beispiel in Rotterdam, Barcelona, Wiesbaden oder auch Ludwigsburg. Es sind Wahrzeichen. Seine autonomen Plastiken wurden zudem in vielen Einzelausstellungen gezeigt – so wie bereits 2014 im Marler Skulpturenmuseum Glaskasten.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein WZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur Kreisredaktion
Seit über 30 Jahren beim Medienhaus Bauer – und dort nahezu ununterbrochen leidenschaftlich in Sachen Freizeit und Kultur unterwegs. Hobbys: Musik von E bis U, insbesondere Soul & Jazz der 60er und 70er, kulinarische Exkursionen in alle Welt und Reisen dahin wo’s warm und grün ist.. Liebe: Die unendlichen Weiten und die unglaubliche Tierwelt Afrikas. Motto: Journalist heißt: Übersetzer. Vom Fach-Chinesisch zum Verständlichen. Und es heißt: Gute Geschichten zu erzählen. Am Besten über Menschen.
Zur Autorenseite
Jan Mühldorfer