Jennifer Lennemann: „Gehalt statt Hartz IV auf dem Konto - das tut so gut“

Jennifer Lennemann (2.v.r.) und Oliver Vier (2.v.l.) haben den Zustand der Langzeitarbeitslosigkeit erfolgreich hinter sich gelassen. Diakonie-Geschäftsführer Dr. Dietmar Kehlbreier (r.) und rebeq-Personalchefin Stefanie Haßel (l.) wollen nicht hinnehmen, dass die Gelder für den Sozialen Arbeitsmarkt gekürzt werden.
Jennifer Lennemann (2.v.r.) und Oliver Vier (2.v.l.) haben den Zustand der Langzeitarbeitslosigkeit erfolgreich hinter sich gelassen. Diakonie-Geschäftsführer Dr. Dietmar Kehlbreier (r.) und rebeq-Personalchefin Stefanie Haßel (l.) wollen nicht hinnehmen, dass die Gelder für den Sozialen Arbeitsmarkt gekürzt werden. © Michael Wallkötter
Lesezeit

Zu wenig Geld, um neue Verträge abzuschließen

„Der Arbeitsmarkt schreit nach Arbeitskräften“

Mutter hat sich Selbstbewusstsein zurückerkämpft

Abschaffung durch die Hintertür

Das lesen andere

Regionales

Borussia Dortmund

FC Schalke 04