Studentin Xenia Wiedenmannott aus Haltern präsentiert den zum Solar- und E-Auto umgebauten Land Rover. Auf dem Dach des Wagens ist die Schublade zu sehen, in der sich ausklappbare Solarmodule befinden. © Privat
Hochschul-Projekt

Studentin aus Haltern macht 15.000-Kilometer-Tour – nur mit Hilfe der Sonne

„In 100 Tagen energieautark durch Europa“: So lautet das spektakuläre Projekt der Hochschule Bochum. Zum studentischen Solarauto-Team gehört Xenia Wiedenmannott aus Haltern - sie erläutert die Ziele der Tour.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit? Bei dieser Frage gerät die sonst redegewandte Xenia Wiedenmannott kurz ins Stocken. „Eigentlich ist das SolarCar-Projekt nicht nur meine Arbeit, sondern auch mein Hobby, meine Freizeitbeschäftigung“, antwortet die Halternerin schließlich. Das Projekt hat es der 25-Jährigen angetan: Ausschließlich mit Sonnenenergie will eine Studentengruppe der Hochschule Bochum mit einem zum E-Mobil und Solarauto umgebauten Land Rover 15.000 Kilometer bewältigen. Eine Europatour durch etwa 30 Länder – von Bochum bis zum Nordkapp, bis nach Istanbul und Athen, zurück ins Ruhrgebiet. Und Studentin Xenia Wiedenmannott ist mit unterwegs – als Teamleiterin für den Bereich Marketing und Nachhaltigkeit.

Über eine ausklappbare Solarmodul-Fläche wird geladen

„Energieautark in die entlegensten Regionen fahren“

Die Tour soll 100 Tage lang dauern

Über den Autor
Redakteur Regionales
Geboren 1962 in Dortmund, aufgewachsen in Recklinghausen, wo er auch heute mit seiner Familie lebt. Zwischenzeitlich verschlug es ihn zum Studium und zur Promotion nach Köln und Bochum. Dabei standen Germanistik und Philosophie im Mittelpunkt. Als Freund des Schreibens und mit viel Neugierde auf Menschen und ihre Geschichten fühlt er sich im Journalismus am richtigen Platz.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt