Pandemie

Corona: 71-jähriger Lüner gestorben – mit unbekanntem Impfstatus

Einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit Corona gab es in Lünen. Ein 71-jähriger Mann ist gestorben. Der Impfstatus ist unbekannt. Die Zahl der aktiven Fälle sinkt weiter.
Ein 71-jähriger Mann aus Lünen mit unbekanntem Impfstatus ist in Zusammenhang mit Corona gestorben. © picture alliance/dpa

Traurige Nachrichten vom Kreis-Gesundheitsamt. Am Montag (21.2.) ist ein 71-jähriger Mann aus Lünen in Zusammenhang mit Corona gestorben. Der Impfstatus des Lüners ist unbekannt. Seit Beginn der Pandemie vor knapp zwei Jahren sind damit 156 Lünerinnen und Lüner an oder mit Corona gestorben.

Am Mittwoch (23.2.) meldete das Kreis-Gesundheitsamt neben dem Lüner auch noch zwei weitere Todesfälle, ebenfalls mit unbekanntem Impfstatus: Am 18. Februar ist eine 89 Jahre alte Frau aus Kamen gestorben und am 22. Februar ein 90 Jahre alter Mann aus Unna.

Die Zahl der aktiven Fälle in Lünen sinkt weiterhin. Am Mittwoch wurden 1468 aktive Fälle in Lünen gemeldet, 150 weniger als noch am Dienstag (22.2.), als es 1618 aktiv an Corona Erkrankte aus Lünen gab.

Bei den Neuinfektionen gab es am Mittwoch ein Plus von 118. Damit haben sich seit Pandemie-Beginn 15.150 Lünerinnen und Lüner mit dem Corona-Virus infiziert. Allerdings erfasst der Kreis Unna derzeit nur die positiven PCR-Tests und keine Schnelltests. Die tatsächliche Infektionslage spiegeln die Zahlen also nicht wider.

267 weitere Lünerinnen und Lüner gelten seit Mittwoch als nachweislich wieder genesen. Damit sind seit Pandemiebeginn vor knapp zwei Jahren 13.526 Menschen aus Lünen wieder genesen. Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis ist erneut gesunken – auf 1100,8 von 1270,5 (22.2.).

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt