An der Juniorwahl (Archivbild) nahmen Jugendliche teil, die noch kein Wahlrecht haben.
An der Juniorwahl (Archivbild) nahmen Jugendliche teil, die noch kein Wahlrecht haben. © Zienau
Landtagswahl 2022

Juniorwahl in UN II: Unter-18-Jährige sind konservativer als der Rest des Landes

Rainer Schmeltzer gewinnt das Direktmandat - wenn es nach denen geht, die noch gar nicht wählen dürfen: Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7, die an der Juniorwahl teilgenommen haben.

Die FDP zittert knapp eine Stunde nach der Schließung der Wahllokale um den Einzug in den Landtag. Die erste Prognose von 18 Uhr sah die Liberalen bei 5 Prozent: ein Spiegelbild des politischen Willens der Wählerinnen und Wähler ab 18 Jahre. Die Jüngeren, die noch kein Stimmrecht haben, sehen das anders. Das zeigt die Juniorwahl.

Über die Autorin
Redaktionsleiterin
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.