Ein Bergmann arbeiten auf der Zeche Prosper Haniel in 1250 Meter Tiefe. 2018 schloss dort die Zeche - das letzte Steinkohle-Bergwerk Deutschlands. © picture alliance/dpa
Meinung

Leben ist auf Pump: Das darf das Ruhrgebiet nie vergessen

Das Steag-Kraftwerk ist 2021 mit einem großen Knall aus dem Lüner Stadtbild verschwunden. Die Zechen sind schon länger fort. Die Erinnerung an sie muss aber bleiben - nicht aus Nostalgie.

Unser Leben ist auf Pump. Das kann mit Fug und Recht jeder sagen, der in Lünen lebt – ganz unabhängig von seiner persönlichen Kreditwürdigkeit und auch von dem Schuldenberg, den die Stadt aufgetürmt hat. Denn das ist ganz wörtlich gemeint. Unterirdische Pumpen bestimmen unser Leben. Dass das längst nicht jedem bewusst ist, ist eine vertane Chance. Denn die Ewigkeitsschäden des Bergbaus sind ein Erbe, das uns einiges über die Zukunft erzählt.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein WZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redaktionsleiterin
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite
Sylvia vom Hofe

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.