Auch der Spielplatz am Holunderweg in Lünen-Horstmar ist neu gestaltet worden. Es gibt aber noch viel zu tun, will die Stadt alle Spielflächen auf modernen Stand bringen.
Auch der Spielplatz am Holunderweg in Lünen-Horstmar ist neu gestaltet worden. Es gibt aber noch viel zu tun, will die Stadt alle Spielflächen auf modernen Stand bringen. © Foto Stadt Lünen (A)
Freizeitmöglichkeiten

Lünen muss bei Spielplätzen aufholen: Ein Ortsteil bleibt ganz außen vor

Drei Millionen Euro sind in Lüner Spielflächen geflossen, weitere zwei Millionen sollen es bis 2030 sein. Trotzdem bleibt ein Ortsteil außen vor: Dort wird es keine Spielmöglichkeiten geben.

Lünen ist seit 2012 dabei, seine Spielflächen aufzumöbeln. Ziel ist es, in allen Stadtteilen ein gutes Angebot zu schaffen und den Qualitätsstandard langfristig zu halten. Dabei ist die Stadt zwar vorangekommen, aber längst noch nicht am Ziel. Ein Ortsteil bleibt sogar unberücksichtigt: Weil in Lippholthausen nur fünf Kinder wohnen, müssen sie zum Spielen ins nahegelegene Geistviertel.

Spielplätze im Volkspark und am Südbahnhof geplant

Rat entscheidet am 11. November

Über die Autorin
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt