Viele Teilnehmende der Gedenkveranstaltung zündeten Kerzen für die Toten der Corona-Pandemie an. © Dennis Görlich
Rechtsextremismus

Menschenkette gegen Nazis unter „Spaziergängern“ in Lünen geplant

Der Lüner Aktionskreis gegen Rechtsextremismus will Montag (17.) mit einer Menschenkette in der City ein Zeichen gegen die von einem Neonazi angemeldeten Spaziergänge setzen.

Unter dem Motto „Lünen denkt weiter“ veranstaltet der Lüner Aktionskreis gegen Rechtsextremismus am Montag (17. Januar) eine Gegenveranstaltung zu dem von dem Lüner Neonazi Andrè M. bei der Polizei Dortmund angemeldeten vierten „Spaziergang“ von Impfgegnern – und skeptikern in der Lüner Innenstadt.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein WZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redaktion Lünen
Jahrgang 1968, in Dortmund geboren, Diplom-Ökonom. Seit 1997 für Lensing Media unterwegs. Er mag es, den Dingen auf den Grund zu gehen.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.