Ina Scharrenbach (CDU) hat am Wahlabend in Düsseldorfer Landtag gefeiert. Das böse Erwachsen kam am nächsten Tag.
Ina Scharrenbach (CDU) hat am Wahlabend in Düsseldorfer Landtag gefeiert. Das böse Erwachsen kam am nächsten Tag. © Stachelhaus
Meinung

Mit oder ohne Ina Scharrenbach: Ein „Weiter so“ kann es nicht geben

Freud und Leid liegen nah beieinander: eine Binsenweisheit, die der Wahlausgang der NRW-Landtagswahl 2022 in Unna II bestens illustriert - nicht nur wegen Ina Scharrenbach.

Dass nach der Party mitunter ein Kater folgt, kennt fast jeder. Ina Scharrenbach wird da auch keine Ausnahme sein. Das Dröhnen im Kopf am Tag nach dem Wahlsonntag ließ sich aber nicht mit Kopfschmerztabletten bekämpfen. Die Kamenerin hat ihren allgemein als sicher geglaubten Einzug in den Landtag doch noch verpasst – nicht wegen des Misserfolgs ihrer Partei, sondern wegen des Erfolgs.

Über die Autorin
Redaktionsleiterin
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.