Freizeit

Pfingstfreizeit der Lüner Kolpingjugend: Comeback nach zwei Jahren Pause

In eine zweijährige Pfingstfreizeit-Pause musste die Kolpingjugend aufgrund von Corona einlegen. Doch nun kann es endlich wieder losgehen. Das ziel steht auch schon fest.
Nach zwei Jahren Pause geht es für die Kolpingjugend wieder in die Pfingstfreizeit. Diesmal führt die Reise nach Bad Driburg.
Nach zwei Jahren Pause geht es für die Kolpingjugend wieder in die Pfingstfreizeit. Diesmal führt die Reise nach Bad Driburg. © privat

Zweimal machte Corona der Kolpingjugend Herz-Jesu Lünen-Mitte bei ihrer traditionellen Pfingstfahrt einen Strich durch die Rechnung. Nun setzen die Teamer zum nächsten Versuch an. Das Ziel steht auch schon fest.

Als eine Art Abschiedsfahrt machten die Teamer Ende März mit den älteren Stammteilnehmern eine Fahrt an den Möhnesee. Sie wurde von der Stadt mit dem Förderfonds „Aufholen nach Corona“ unterstützt. Die erste Freizeit seit Beginn der Pandemie – und gleichzeitig ein guter Testlauf für die „richtige“ Freizeit über Pfingsten. Da konnte direkt das ein oder andere neue Spiel ausprobiert werden.

Deswegen sind die Teamer für dieses Jahr auch sehr optimistisch. Jahrelange Erfahrung haben sie ohnehin und somit sind sie vorbereitet auf die zweite Freizeit.

Die Informationen auf einen Blick

Diese Pfingstferien geht es vom 3. bis 6. Juni nach Bad Driburg. Die Teilnehmenden erwartet ein abwechslungsreiches Programm aus kreativen und sportlichen Spielen auf einem großen Gelände.

Anmeldungen können noch bei Jonas Runte unter kjherzjesuluenen@gmx.de abgegeben werden. Die Kosten liegen bei 125 Euro pro Person. Geschwister bekommen 15 Euro Rabatt. Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen mindestens neun Jahre alt sein. Das maximale Teilnahmealter beträgt 15 Jahre.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.