In kleinen Gruppen sind Gegner der Corona-Maßnahmen am Montagabend in Lünen „spazieren gegangen“. Einigen Teilnehmern drohen jetzt Bußgelder.
In kleinen Gruppen sind Gegner der Corona-Maßnahmen am Montagabend in Lünen "spazieren gegangen". Einigen Teilnehmern drohen jetzt Bußgelder. © Matthias Stachelhaus
Corona-Proteste

„Spaziergang“ gegen Corona-Maßnahmen: Teilnehmern drohen Strafgelder

Einigen Teilnehmern des „Spaziergangs“ gegen Corona-Maßnahmen drohen Verwarngelder. Das Ordnungsamt prüft in mehreren Fällen, ob gegen Kontaktbeschränkungen verstoßen wurde.

Bei dem nicht angemeldeten „Spaziergang“ gegen Corona-Maßnahmen in Lünen am Montag war es laut Polizei ruhig geblieben. Einigen Teilnehmern drohen aber Verwarngelder vom Ordnungsamt, wie Stadtsprecher Daniel Claeßen am Dienstag (28.12.) auf Anfrage mitteilt.

250 Euro pro Person

Über den Autor
Beruflicher Quereinsteiger und Liebhaber von tief schwarzem Humor. Manchmal mit sehr eigenem Blick auf das Geschehen. Großer Hang zu Zahlen, Statistiken und Datenbanken, wenn sie denn aussagekräftig sind. Ein Überbleibsel aus meinem Leben als Laborant und Techniker. Immer für ein gutes und/oder kritisches Gespräch zu haben.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.