Störche brüten wieder in Lünen. Naturfreunde dürfen sich darüber freuen. Es gibt aber auch viel Sorge.
Störche brüten wieder in Lünen. Naturfreunde dürfen sich darüber freuen. Es gibt aber auch viel Sorge. © dpa
Meinung

Störche in Lippeaue: Vergesst darüber nicht, was ihr alles nicht mehr seht

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Und 23 Störche machen keine heile Welt - leider. Auch wenn ihr Anblick in Wethmar schön ist, darf er eine bittere Wahrheit nicht vergessen lassen.

Der Kuckuck ist zurück aus Afrika. Gestern Morgen habe ich die markante Terz gehört: „Kuck-Kuck“. Ein Ruf, der zu Herzen geht. Nicht nur, weil man ahnt, dass bald irgendwo Singvogeleier aus dem Nest fallen werden, um Platz zu machen für ein dickes Kuckuckskind. Sondern vor allem, weil gewiss ist, dass der einzige Brutparasit hierzulande vom Aussterben bedroht ist. Wer weiß, wie lange es noch dauert, bis der Ruf bei uns ganz verstummt – wie der anderer Vögel.

Wo sind Kiebitz und Lerche geblieben?

Über die Autorin
Redaktionsleiterin
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.