Bundestagswahl in Marl

Alles was Sie heute wissen müssen

63.000 Marlerinnen und Marler sind heute zur Bundestagswahl aufgerufen. Rund ein Drittel hat sich für die Briefwahl entschieden. Für alle anderen fällt der Startschuss um 8 Uhr.
Das Wahlbüro der Stadt Marl an der Wiesenstraße 22. © Meike Holz

Punkt 8 Uhr öffnen heute 47 Wahllokale in der Stadt, damit Wählerinnen und Wähler ihre Stimme zur Bundestagswahl abgeben können. Rund ein Drittel aller Wahlberechtigten hat sich dieses Mal für die Briefwahl entschieden. Mit 21.077 Briefwahlanträgen meldete die Stadt bereits am Freitag einen neuen Rekord.

Der letzte Termin für die Abgabe der Briefwahlunterlagen ist am Sonntag um 18 Uhr – dann allerdings ausschließlich im Briefkasten am Stadthaus 1 in der Carl-Duisberg-Str. 165 und nicht im Wahllokal.

Auch mit dem Personalausweis kann gewählt werden

Wer keine Wahlberechtigung bekommen hat, kann heute auch mit seinem Personalausweis oder Reisepass seine Stimme in seinem Wahllokal abgeben oder Briefwahl beantragen.

551 Wahlhelferinnen und – helfer sind im Einsatz

551 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer sind heute im Einsatz, damit die Wahlen und die Auszählung der Stimmen in Marl reibungslos über die Bühne gehen. 269 von ihnen sind städtische Bedienstete.

Neben den 47 Wahllokalen müssen auch die Stimmzettel der 22 Briefwahllokale ausgezählt werden. Da die Stimmzettel in Marl per Hand gezählt werden, rechnet das Wahlbüro ab 18.45 Uhr mit ersten Ergebnissen.

Das sind die Kandidaten:

Folgende Kandidaten und Parteien stellen sich heute im Wahlkreis 122 mit den Städten Marl, Herten, Datteln, Oer-Erkenschwick und Haltern am See zur Wahl:

Brian Nickholz aus Marl für die SPD. Er ist SPD-Stadtverbandsvorsitzender und Geschäftsführer der SPD-Fraktion im Rat. Dem 31-Jährigen werden gute Chancen eingeräumt, die Nachfolge des SPD-Bundestagsabgeordneten Michael Groß anzutreten, der nicht mehr kandidiert.

Lars Ehm für die CDU: Der 45-Jährige Oer-Erkenschwicker kandidiert ebenfalls zum ersten Mal für den Bundestag. 2017 war Rita Stockhofe aus Haltern angetreten. Der Jurist Lars Ehm arbeitet zurzeit im NRW-Gesundheitsministerium. Zuvor war er Beigeordneter der Stadt Dorsten. Für die FDP geht der Marler Robert Heinze ins Rennen. Der selbstständige Unternehmer ist in Marl seit Jahrzehnten als Lokalpolitiker bekannt. Für Bündnis 90/Die Grünen ist der Oer-Erkenschwicker Robin Conrad als Kandidat auf der Liste. Der 24-jährige ist Student der Politikwissenschaften in Münster. Die Linke schickt mit Ulrike Eifler die einzige Kandidatin ins Rennen, die nicht aus dem Wahlkreis stammt. Für die AfD tritt der Rentner Bernard Keber aus Marl an. Die Satirepartei Die PARTEI hat die Schülerin Angelina Sara-Maria Klementz als Kandidatin für den Wahlkreis nominiert. Die MLPD ist mit Sabine Leopold aus Herten dabei. Die DKP setzt auf Detlev Beyer-Peters aus Marl.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt