Umfrage zum Tag des Hundes

Den Freilauf auf der Wiese wollen viele Marler nutzen

An diesem Sonntag dreht sich alles um unsere treuen Begleiter auf vier Pfoten. Wir feiern den offiziellen „Tag des Hundes“.
Melanie Lorenzen (31) mit ihrem Mischling Cosmo © Mariella Mozzillo

Unsere Redaktion hat bei Marler Hundebesitzern nachgehakt, ob sie sich über die Realisation des geplanten Hundefreilaufs in Marl freuen würden und wieso sie ihre Vierbeiner am Sonntag kräftig feiern wollen.

„Cosmo ist mein Seelenhund“

Melanie Lorenzen (31) hat ihren ein Jahr alten mischlingsrüden Cosmo aus dem Tierschutz in Bulgarien adoptiert: „Cosmo ist einfach mein Seelenhund wir haben uns gesucht und gefunden. Ich habe mir schon immer einen Hund gewünscht und war als Kind richtig hundebesessen. Meine Eltern wollten damals aber leider keinen, obwohl sie heute selbst eine Hundedame haben“, erzählt die Malerin. „Ich habe die Petition für die Hundewiese unterschrieben, denn leider ist in Marl überall Leinenpflicht. Ich finde es wichtig, dass die Hunde eine Örtlichkeit haben, wo sie sich frei bewegen können. Wenn dafür ein Ort geschaffen würde, wäre das eine wunderschöne Sache.

„Hundefreilauf ist eine super Sache“

Stefanie Neumann (42) schätzt den Charakter ihrer sechs Jahre alten Boxer-Cane-Corso-Hündin Nala: „Sie ist liebenswert und auch wenn andere sie aufgrund ihrer Größe oftmals falsch einschätzen und verurteilen“ berichtet sie. „Einen Hundefreilauf würden wir zwar nicht nutzen, da wir viel spazieren gehen und sie mich auch beim Reiten begleitet. Aber für Leute, die ihre Hunde zum Beispiel nicht mitnehmen können, ist das eine super Sache.“

Stefanie Neumann (42) mit Boxer Mix Dame Nala © Mariella Mozzillo © Mariella Mozzillo

„Wichtig ist, dass er gepflegt wird“

Hartmut Hein (79) würde seine Münsterländer Mix Dame Anola (6) nicht mehr eintauschen: „Tiere sind treue Geschöpfe und loyal. Sie haben keinerlei hinterhältige Gedanken und sind oftmals besser als der Mensch“, beteuert er. „Ich würde mich über den Freilauf freuen und ihn auch nutzen. Wichtig ist nur, dass dann darauf geachtet wird, dass es sauber und gepflegt bleibt.“

Hartmut Hein (79) mit Münstländer-Mix Anola © Mariella Mozzillo © Mariella Mozzillo

„Sie lieben mich bedingungslos“

Andrea Dammichs (61) ist gleich mit zwei Fellnasen unterwegs Akita Inu Nikita (8) stammt aus dem Tierheim. Shiba-Inu-Dame Heraly (8) kommt aus der Tötungsstation: „Den beiden ist völlig egal, wie ich aussehe oder wie ich gelaunt bin, die beiden lieben mich einfach bedingungslos und das weiß ich zu schätzen“, betont die Malerin. „Wir würden den Freilauf zwar nicht nutzen, aber für Leute ohne Garten ist das eine Superalternative, da überall in Marl die Leinenpflicht gilt.“

Andrea Dammich (61) mit Akita Inu Nikita und Heraly © Mariella Mozzillo © Mariella Mozzillo

Spaziergänge lieber am Feldrand

Günther Schulz (79) schätzt die Spaziergänge mit seinem Golden-Retriever Max (12): „Ohne ihn würde ich vor allem zu Corona Zeiten gar nicht so viel rauskommen. Die Hundewiese würde ich nicht nutzen, da Max lieber unsere Spaziergänge am Feldrand genießt.“

Günther Schulz (79) mit Golden-Retriever Max © Mariella Mozzillo © Mariella Mozzillo

„Hundewiese in der Nähe wäre super“

Für Joelina Wittek (18) ist ihr Malteser Sammy (2) wie ein bester Freund: „Mein Sammy ist manchmal ein besserer Zuhörer als ein Mensch. Er ist für mich wie mein bester Freund. Ich liebe an ihm, dass er immer Lebensfreude verbreitet und mich zum Lachen bringt, egal wie schlecht meine Laune war“, erzählt sie. „Ich fände es super eine Hundewiese in der Nähe zu haben, da alle anderen Möglichkeiten weiter weg sind.“

Joelina Wittek (18) mit ihrem Malteser Sammy (2) © Mariella Mozzillo © Mariella Mozzillo

„Würde sie zum Spielen nutzen“

Renata Schulla (55) kann sich ein Leben ohne Hund nicht mehr vorstellen: „Blacky ist unser zweiter und einfach so lieb ohne ihn geht nichts. Er mag alle Menschen und verträgt sich mit allen Hunden“, erzählt die Malerin. „Über eine Hundewiese würden wir uns freuen und sie auch zum Spielen nutzen.“

Renata Schulla (55) mit Zwergschnautzer Blacky (1). © Mariella Mozzillo © Mariella Mozzillo

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt