Marler kommt von Fahrspur ab

Lkw kippt in der Deich-Baustelle um – Feuerwehr rettet Fahrer

Mithilfe einer horizontal ausgefahrenen Drehleiter hat die Feuerwehr einen Lkw-Fahrer aus seinem umgekippten Fahrzeug gerettet. Der Kipper war in der Lippedeich-Baustelle verunglückt.
Bild einer dramatischen Rettung: Der Lkw-Fahrer musste von der Feuerwehr aus dem schlecht zugänglichen Gelände gerettet werden. © BLUDAU FOTO

Am Donnerstagnachmittag kam es auf der Lippe-Deich Großbaustelle im Bereich der Städte Haltern am See und Marl zu einem Lkw-Unfall. Die Feuerwehr musste eine dramatische Rettungsaktion meistern.

Ein vierachsiger Muldenkipper, der mit Schotter beladen war, befuhr eine Baustellenstraße entlang des Lippe-Deichs, als er aus bislang unbekannten Gründen von der Fahrspur abkam.

Diese Perspektive verdeutlicht die Problematik des Rettungseinsatzes.
Diese Perspektive verdeutlich die Problematik des Rettungseinsatzes. © BLUDAU FOTO © BLUDAU FOTO

Feuerwehr befestigt Rettungsgeschirr an der Drehleiter

Der Lkw kippte auf die Seite und stürzte in unwegsamen Bewuchs. Der Fahrer, ein 62-jähriger Mann aus Marl, wurde im Führerhaus eingeschlossen. Der durch den Unfall verletzte Fahrer konnte vom Rettungsdienst erst einmal nicht befreit werden, ein Notarzt versorgte den Mann vor Ort auf dem verunglückten Lkw.

Für die Rettung musste die Feuerwehr improvisieren und eine Drehleiter in Stellung bringen. Dazu wurde der Leiterpark so über das Führerhaus gelenkt, dass eine an der Drehleiter befestigte Trage an den Patienten herangebracht werden konnte. Weitere Rettungskräfte gelangten über Handleiter-Konstruktionen ans Führerhaus.

Mit einigem Aufwand konnte der Mann mit einem Korb aus dem Seitengraben zurück auf die Straße gerettet werden. Er kam anschließend mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Danach musste der Lkw noch mit schwerem Gerät geborgen werden.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.