Umweltsünder wirft 1000 Kilo Müll in den Wald

Immer wieder sorgen wilde Müllkippen im Marl für Sondereinsätze des Zentralen Betriebshofs. © picture alliance / dpa
Lesezeit

Im Marler Westen beseitigten Mitarbeiter des Zentralen Betriebshofs (ZBH) jetzt eine wilde Müllkippe in einem Waldstück. Spaziergänger hatten den abgeladenen Müll zuvor entdeckt. Um den insgesamt mehr als eine Tonne wiegenden Abfall zu entsorgen, waren sechs Arbeiter, ein Bagger, ein Trecker und ein Lastenwagen im Einsatz. Der Abtransport erwies sich als schwierig, weil die Müllkippe hinter einem Erdwall errichtet wurde.

Führen Spuren zum Verursacher?

Ein möglicher Verursacher hinterließ offenbar Spuren und konnte ermittelt werden. ZBH-Mitarbeiter informierten das Ordnungsamt. Neben einem Bußgeld muss der Umweltsünder auch die Kosten für die Abfallbeseitigung bezahlen. In diesem Zusammenhang weist die Stadt auf die städtischen Serviceleistungen für die Entsorgung von Abfällen hin.

„Wir haben für die sachgemäße und umweltgerechte Müllentsorgung bestens geeignete Lösungen parat“, so Michael Lauche, Allgemeiner Betriebsleiter des ZBH. Dazu zählen unter anderem die Sperrmüllabfuhr und die kostenlose Abgabe von Altpapier am Wertstoffhof an der Zechenstraße 20.

Die Abfall- und Umweltberater des ZBH geben Auskunft über alle Fragen zu Abfällen aus Haushalten und Betrieben. Weitere Informationen stehen auf der städtischen Internetseite des ZBH zur Verfügung.