Westernreiten

Westernreiten in Marl: Döring Quarter Horses in Klein-Herne

Döring Quarter Horsers im Marler Norden ist ein Zentrum der Westernreiterei. Die Inhaber sind internationale Top-Champions.
Jürgen (l.) und Malte Döring mit ihrem erfolgreichen Turnier Quarter Horse Smooth Cat Style. © Jürgen Wolter

Direkt an der Stadtgrenze zwischen Marl und Haltern befindet sich eins der Zentren der Westernreiterei in Deutschland: Döring Quarter Horses ist weit über die Landesgrenzen hinaus ein Begriff. Die Dörings gehören zu den erfolgreichsten Cuttingreitern. Jürgen Döring und sein Sohn Malte haben zahlreiche Deutsche- und Europameister-Titel errungen.

Im Hauptberuf betreibt Jürgen Döring das Metallwerk Döring in Brassert. Metallbau, Pulverbeschichtungen aber auch Pferdeboxen und Müllboxen werden dort hergestellt, alles Made in Germany.

Das große Hobby von Jürgen Döring war aber immer die Reiterei. „Zunächst war ich ganz klassisch in der Springreiterei unterwegs“, sagt er. Döring war unter anderem Mitglied der Jagdreiter Westfalen. Seine Turnierpferde standen in Haltern: in den Stallungen des heutigen CDU-Landtagsabgeordneten Josef Hovenjürgen.

Westernreiterei in den USA kennengelernt

„Irgendwann wenn man älter wird, merkt man aber, dass die Springreiterei nicht mehr unbedingt der richtige Sport ist“, erzählt Jürgen Dörig. Bei einem USA-Besuch lernte er das Cutting und Reining, unterschiedliche Arten der Westernreiterei, kennen. Und er sattelte um auf die amerikanische Rasse der Quarter Horses.

„Die Pferde heißen so, weil kein anderes Pferd die Viertelmeile so schnell laufen kann“, erläutert Malte Döring. „Sie sind kleiner als die Turnierpferde der Springreiter und werden ganz anders ausgebildet.“

Malte Döring demonstriert die hohe Schule der Westernreiterei beim Cutting.
Malte Döring demonstriert die hohe Schule der Westernreiterei beim Cutting. © Jürgen Wolter © Jürgen Wolter

Gleichzeitig suchte Jürgen Döring ein Gelände für einen eigenen Reiterhof – und er wurde fündig in Klein-Herne an der Grenze zwischen Marl und Haltern. Er erwarb 1997 das Gelände vom Bergwerk AV. „Hier gab es zwei landwirtschaftliche Höfe, die wegen Bergschäden abgerissen werden mussten“, so Döring, der Stallungen, Wohnhaus und eine Reithalle errichtete. Dazu gehören weitläufige Weiden, auf denen auch eigene Rinder gehalten werden. „Insgesamt ein Gelände von 20 Hektar auf dem Gebiet von Marl und Haltern“, so Jürgen Döring.

60 Pferde in der Reitanlage

Heute stehen hier 60 Pferde, zum Teil von Gästen aber auch die eigenen Quarter Horses. Jürgen und Malte Döring züchten inzwischen diese Pferde und bilden sie aus. Cutting ist der an Preisgeldern gemessen am dritthöchsten dotierte Sport weltweit (nach Tennis und Golf). Die Rinderdisziplin Cutting ist weltweit ein klassischer Zuschauermagnet. Der Reiter muss ein Rind aus einer Herde „herausschneiden“ und es daran hindern, zurückzukehren. Der Reiter darf keine Hilfen mehr geben, wenn das Rind von der Herde abgesondert ist. Die in Europa momentan populärste Disziplin ist das Reining, sie wird auch als die Dressur im Western-Reitstil bezeichnet, mit vielen rasanten Lektionen in präziser Ausführung. Diese Disziplin wird im Galopp geritten, gemischt mit Tempowechseln, Drehungen, Stopps und Rückwärtsrichten.

„In Deutschland gibt es etwas 20 vergleichbare Zentren, in den Niederlanden, Frankreich oder Italien ist der Sport weitaus stärker verbreitet“, so Malte Döring. „Die USA sind aber das Mutterland der Westernreiterei“. Deshalb sind die Turniere auf dem Hof Döring auch immer ein Treffpunkt internationaler Westernreiter.

Referenzanlage für Pferdeboxen

Die Reitanlage besteht aus hellen luftigen Boxen mit angegliederten Paddocks, die den Pferden eine komfortable Unterkunft bieten. Im Sommer steht neben der Reithalle ein großer Außenreitplatz und ein Roundpen, eine Führanlage zur Bewegungstherapie, zur Verfügung.

In den luftigen Stallungen bei Döring Quarter Horses fühlen sich auch die Gastpferde sichtlich wohl.
In den luftigen Stallungen bei Döring Quarter Horses fühlen sich auch die Gastpferde sichtlich wohl. © Jürgen Wolter © Jürgen Wolter

Die Leidenschaft für das Cutting teilen alle Familienmitglieder. Auch Jürgen Dörings Tochter Melanie und inzwischen auch seine Enkelin Ida (7 Jahre alt) sind leidenschaftliche Western-Reiterinnen. Bei den Hofturnieren können auch Gäste einen Blick auf diese ungewöhnliche Sportart werfen.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt